News & Blog

Your bridge to digital.

Mängel-Synchronisation mit docma SHARE

Machen Sie Ihr Mängelmanagement noch besser: als erster Anbieter auf dem Markt ermöglicht edr software einen innovativen Datenabgleich.

21. September 2016 

Das Tool „docma SHARE“ koppelt eigenständige Mängelmanagementsysteme von Bauherren und GU.

Die An­wen­dung docma SHARE er­mög­licht den Da­ten­aus­tausch zwi­schen un­ter­schied­li­chen Man­dan­ten un­se­rer Män­gel­ma­nage­ment­lö­sung docma MM. Dabei er­folgt eine Kopp­lung von Pro­jek­ten un­ter­schied­li­cher Da­ten­ban­ken in docma MM, um z.B. Män­gel und Sta­tus­än­de­run­gen zwi­schen der Sys­tem­um­ge­bung des Bau­her­ren und des GU au­to­ma­tisch ab­zu­glei­chen.

Bei­spiel:docma MM wird bei einem Pro­jekt vom GU und vom Bau­herrn in je­weils ei­ge­nen Sys­te­men ein­ge­setzt. Beide Par­tei­en ver­wal­ten Män­gel also se­pa­rat, ob­wohl diese in­halt­lich zu­sam­men­ge­hö­ren (Me­di­en­bruch).

Die zeit­auf­wän­di­gen Fol­gen:

  • Man­gel­lis­ten müs­sen ab­ge­tippt oder über Excel auf­be­rei­tet und ein­ge­le­sen wer­den; es ent­ste­hen un­nö­ti­ge Per­so­nal­kos­ten.
  • Die Über­ga­be von An­la­gen (Fotos oder Plan­aus­schnit­te) ist nicht mög­lich oder sehr auf­wän­dig.
  • Die Raum­be­zeich­nun­gen sind oft nicht iden­tisch oder nicht de­tail­liert genug. Daher ist die Ver­or­tung un­klar und macht Nach­be­ar­bei­tung er­for­der­lich bzw. führt zu Rück­fra­gen durch den NU.
  • In­for­ma­tio­nen wie z.B. Ge­wer­ke müs­sen nach­ge­pflegt wer­den, da die Be­tei­lig­ten ei­gen­stän­di­ge Be­zeich­nun­gen und Lis­ten ver­wen­den.
  • Frei­mel­dun­gen müs­sen beid­sei­tig zeit­in­ten­siv in der Man­gel­his­to­rie nach­ge­pflegt wer­den.

 

Nut­zen für die Pro­jekt­be­tei­lig­ten durch den Ein­satz von docma SHARE:

  • Zeit­er­spar­nis durch au­to­ma­ti­sche Über­ga­be von Män­gel und Sta­tus­än­de­run­gen
  • Ein­deu­ti­ge Ver­or­tung durch ein­heit­li­che Raum­struk­tur
  • Ver­ein­fa­chung des Män­gel­ma­nage­ment­pro­zes­ses durch Ver­zicht auf Man­gel­schrei­ben
  • Hohe Da­ten­qua­li­tät durch Über­nah­me von Fotos und Plan­aus­schnit­ten
  • In­tel­li­gen­te Über­ga­be von Man­gel­stamm­da­ten z.B. durch „Über­set­zung“ von Ge­wer­ke­lis­ten
  • Ge­gen­sei­ti­ge Ein­gangs­be­stä­ti­gung durch Nut­zung der E-Mail-Be­nach­rich­ti­gung
  • Kein Zu­griff Ex­ter­ner auf die ei­ge­ne Sys­tem­um­ge­bung
  • Alle Be­tei­lig­ten blei­ben „Herr“ bzw. Ei­gen­tü­mer Ihrer Daten
  • Hohe Fle­xi­bi­li­tät (z.B. Be­schrän­kung auf die Phase des Aus­baus und der Ab­nah­me)

Vor­aus­set­zun­gen für den Ein­satz von docma SHARE:

  • docma MM ab Ver­si­on 8.3 und MM-API ab Ver­si­on 2.3 (gilt für Quell- und Ziel­sys­tem)
  • Jeder be­tei­lig­te Man­dant hat einen Ver­trag über ein ei­ge­nes docma MM-Sys­tem (Web-Lö­sun­gen und In­hou­se-Lö­sun­gen wer­den un­ter­stützt).
  • Schrift­li­che Ver­ein­ba­rung zu den Sze­na­ri­en und Fest­le­gun­gen des Da­ten­aus­tau­sches zwi­schen den Kun­den der zu kop­peln­den Sys­te­me
  • Ver­trag über die Ein­rich­tung und den Be­trieb einer SHA­RE-Pro­jekt­lö­sung

Ihre nächs­ten Schrit­te:

  • Ver­ein­ba­rung der ver­trag­li­chen Grund­la­gen
  • Auf­set­zen der zu kop­peln­den docma MM-Pro­jek­te (Quel­le und Ziel)
  • Fest­le­gung des füh­ren­den Sys­tems für die Pfle­ge der Raum­struk­tur
  • Ge­mein­sa­me Fest­le­gung der Sze­na­ri­en (In­ter­vall, Rich­tung, Man­gel­stamm­da­ten oder Sta­tus­än­de­run­gen, An­la­gen, E-Mail-Be­nach­rich­ti­gung)
  • De­fi­ni­ti­on des Map­pings der Man­gel­stamm­da­ten für das Ziel­sys­tem (Fel­der, Feld­in­hal­te und „Über­set­zung“ von Wer­te­lis­ten)
  • Ver­ein­ba­rung der zu über­ge­ben­den Sta­tus­än­de­run­gen und Map­ping der Sta­tus­lis­ten (ge­trennt für beide ge­kop­pel­ten Sys­te­me)
  • Ein­rich­tung der E-Mail-Ein­gangs­be­stä­ti­gun­gen für die fest­ge­leg­ten Sze­na­ri­en

 

BEITRAG TEILEN

Interessiert an dieser Lösung?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.