23. Mai 2024

edr software erhält Zertifizierung nach ISO/IEC 27001

Datenverlust, Hackerangriffe, Phising, Datenmissbrauch, etc. – mit Einführung der ISO/IEC-Norm 27001 wappnet sich die edr software gegen Sicherheitsrisiken.

„Durch die ISO-Zertifizierung haben wir einen klaren Wettbewerbsvorteil erlangt. Wir sind stolz darauf, unseren KundInnen nachweislich höchste Sicherheitsstandards bieten zu können und somit einer der sichersten Anbieter in der Branche zu sein."
Wolfgang Schmid, Geschäftsführer der edr software

Starkes Engagement für höchste Informationssicherheit

Wer sich für die edr software entscheidet, wählt automatisch den bestmöglichen Schutz seiner Daten – das belegt das erworbene ISO/IEC 27001-Zertifikat der edr software schwarz auf weiß. Mit den damit verbundenen Standards für die Informationssicherheit gewährleisten wir, Risiken zu erkennen, adäquat zu bewerten und wirksam zu managen.


Warum hat die edr software die ISO-Zertifizierung nach ISO/IEC 27001 angestrebt?

Informationssicherheit ist schon seit jeher fest in unserer Unternehmenskultur verankert. Die ISO-Zertifizierung ist ein Vertrauensbeweis für unsere KundInnen und GeschäftspartnerInnen: Wir wollen die Verpflichtung zu höchsten Maßstäben unterstreichen und die Wirksamkeit unseres Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS) untermauern − objektiv und nachweisbar. Das Zertifizierungsprozedere sollte dazu beitragen, unsere Risikomanagementprozesse proaktiv zu perfektionieren, unsere Resilienz gegenüber Cyberangriffen zu erhöhen und die Einhaltung aller Compliance-Richtlinien verlässlich sicherzustellen. Das gestärkte Bewusstsein unserer MitarbeiterInnen für Datensicherheit und Datenschutz ist entscheidend für die Gesamtsicherheit unseres Betriebes und spiegelt sich positiv in der Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit unserer Produkte und Dienstleistungen wider.

Was ist ISO/IEC 27001 im Detail?

ISO/IEC 27001 ist eine international anerkannte Norm, die Anforderungen für die Einrichtung, Umsetzung, Aufrechterhaltung und fortlaufende Verbesserung eines dokumentierten Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS) spezifiziert. Sie wurde von der International Organization for Standardization, kurz ISO, in Zusammenarbeit mit der International Electrotechnical Commission, kurz IEC, entwickelt. Die fortlaufende Überprüfung der Standards erfolgt bei der edr software durch die unabhängige Zertifizierungsstelle DQS GmbH.

Wichtige Grundprinzipien für den Informationsschutz 

Die sogenannte CIA-Triade ist ein grundlegendes Konzept der Informationssicherheit und benennt die drei Hauptziele oder Eigenschaften, die Informationen oder Daten aufweisen sollten: Vertraulichkeit (Confidentiality), Integrität (Integrity) und Verfügbarkeit (Availabiltiy).

Vertraulichkeit: Informationen werden nur autorisierten Personen zugänglich gemacht. Es gilt sensible Daten vor unbefugtem Zugriff zu schützen und Missbrauch oder Diebstahl zu verhindern. Das erfolgt durch verschiedene Maßnahmen wie z.B. Verschlüsselung, Zugriffskontrollen, Datenklassifizierung. Authentifizierungs-Verfahren, regelmäßige Wartung, Aktualisierung & Patching von Systemen.

Integrität: Sie bezieht sich auf die Genauigkeit, Konsistenz, Vollständigkeit und Vertrauenswürdigkeit von Informationen. Daten dürfen während ihrer Speicherung, Übertragung und Verarbeitung nicht verändert oder manipuliert werden, was durch Maßnahmen wie z.B. Logging von Änderungen, Hash-Funktionen, Daten-Back-ups, digitale Signatur sichergestellt wird.

Verfügbarkeit: Autorisierte Benutzer müssen jederzeit und ohne Unterbrechung auf Informationen oder IT-Ressourcen zugreifen können. Maßnahmen zur Gewährleistung der Verfügbarkeit umfassen u.a. redundante Systeme, regelmäßige Back-ups, Notfallwiederherstellungspläne und eine robuste Netzwerkinfrastruktur.



ISO/IEC 27001-
Zertifikat der edr software

Wir haben das Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) gemäß ISO 27001 erfolgreich implementiert & alle damit verbundenen Anforderungen ausnahmslos umgesetzt: Nach circa zwei Jahren intensiver Vorbereitung und einem mehrtägigen Audit hat die edr software kürzlich die entsprechende Zertifizierung erlangt. Somit gehören wir nun offiziell zu den rund 1.600 zertifizierten Unternehmen in Deutschland (Quelle: Statista/DQS), die potenziellen Sicherheitsrisiken und Bedrohungen mit angemessenen technischen und organisatorischen Maßnahmen begegnen. Die Sicherheitsvorkehrungen sind nicht in Stein gemeißelt, sondern unterliegen einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Durch jährliche Überwachungsaudits und eine Rezertifizierung alle drei Jahre stellen wir sicher, dass sie kontinuierlich an aktuelle Gegebenheiten angepasst werden.

ISO/IEC-Zertifikat 27001 − Wettbewerbsvorteil & Vertrauensvorsprung in der Geschäftswelt in einem

Vorteile für KundInnen & Partnerschaften

  • Informationssicherheit
    Wir haben nachweislich wirksame Sicherheitsmaßnahmen implementiert, weshalb Sie darauf vertrauen können, dass Ihre Daten bei uns gut geschützt werden.
  • Vertrauen
    Anhand des international anerkannten ISO-Nachweises können wir belegen, dass wir unsere Verpflichtung zur Sicherheit ernst nehmen und bewährte Praktiken anwenden, um die Widerstandsfähigkeit unserer Firma gegenüber Bedrohungen zu stärken.
  • Rechtskonformität
    Durch unsere Zertifizierung können wir Ihnen glaubhaft versichern, dass wir gesetzliche und regulatorische Anforderungen im Bereich Datenschutz und Informationssicherheit strikt und konsequent einhalten.
  • Verbesserung
    ISO/IEC 27001 verpflichtet uns zur stetigen Verbesserung der Informationssicherheitspraktiken, weshalb Sie Gewissheit haben können, dass wir unser Maßnahmenpaket regelmäßig überprüfen, aktualisieren und an neue Bedrohungen anpassen.
  • Risikominimierung
    Das Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) trägt entscheidend dazu bei, Sicherheitsrisiken frühzeitig zu identifizieren und zu eliminieren, ehe Schäden überhaupt erst entstehen können.
  • Geschäftskontinuität
    Dank unserer ISO/IEC 27001-Zertifizierung ist gewährleistet, dass wir bei potenziellen Sicherheitsbedrohungen gut vorbereitet sind und unsere Dienstleistungen selbst im Ernstfall aufrechterhalten können.

BEITRAG TEILEN

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

5. März 2024

Für die Bauwelt von heute & morgen − gehen Sie innovative Wege mit uns!

Zukunftsweisende Lösungen sind entscheidend für Unternehmen, um sich im ständig verändernden Geschäftsumfeld zu behaupten. Wir bieten innovative Ansätze und Technologien, die es Ihnen ermöglichen, noch effizienter zu arbeiten, sich anzupassen und Wettbewerbsvorteile zu erlangen. Durch die Implementierung können Sie Ihre Prozesse weiter optimieren, neue Märkte erschließen und langfristigen Erfolg sicherstellen.

Digitale Werkzeuge mit großer Zukunft

Künstliche Intelligenz (KI)
Künstliche Intelligenz kann in Massendaten Muster erkennen und Prozesse ableiten. Lassen Sie sich Bilder und Dokumente automatisch kategorisieren, um Aufwände bei der Datenerfassung zu reduzieren.

BIM-Methode
Mit dem Einsatz der BIM-Methodie planen, bauen und verwalten Sie Bauwerke mithilfe digitaler Modelle. Steigern Sie die Qualität in der Planung und Ausführung − sparen Sie Zeit, Geld und Ressourcen.

360-Grad-Bilder
Erhalten Sie durch Rundumansichten sowohl detaillierte als auch ganzheitliche Einblicke in den aktuellen Bauzustand. Das bietet Ihnen eine ideale Ausgangsbasis für Entscheidungen.

Robotik
Nutzen Sie die Möglichkeit automatisierter Begehungen für die Datenerfassung. Entlasten Sie Ihr Personal von Routineaufgaben, profitieren Sie von der 24/7-Einsatzmöglichkeit und der sicheren Fernerkundung.

Augmented Reality
Transportieren Sie digitale Bauinformationen aus 3D-Modellen direkt in reale Szenerien. Erkunden Sie Soll- und Ist-Situationen auf der Baustelle – ohne physische Präsenz.

Vorteile durch die Nutzung von Zukunftstechnologie

  • Effizienz: Zukunftsweisende Lösungen optimieren Bauprozesse und bewirken eine effizientere Projektumsetzung, verkürzte Bauzeiten sowie reduzierte Kosten.
  • Qualität: Moderne Methoden wie z.B. BIM minimieren Fehler, indem sie die Planung, Konstruktion & Überwachung von Bauprojekten verbessern und effektives Teamwork begünstigen.
  • Visualisierung: Virtuelle Instrumente ermöglichen eine bessere Vorstellung des Endprodukts und verhelfen zu einer schnelleren Entscheidungsfindung.
  • Wettbewerb: Zukunftstechnologie verschafft Unternehmen bedeutende Wettbewerbsvorteile, da sie Innovation, Effizienz, Differenzierung und Anpassungsfähigkeit fördert.
  • Sicherheit: Automatisierungswerkzeuge wie z.B. Robotik tragen zu mehr Sicherheit am Bau bei, da sie gefährliche Arbeiten entpersonalisieren.
  • Interoperabilität: Fortschrittliche Zukunftstechnik unterstützt offene Schnittstellen & Standards − für nahtlose Kompatibilität und Integration zwischen verschiedenen Systemen und Plattformen.

 

Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Wulf

Senior Sales Manager

BEITRAG TEILEN

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

19. Dezember 2023

NEU: BIM-Integration im Mängelmanagement mydocma MM

Starten Sie Ihre ersten BIM-Projekte in der Ausführungs- und Gewährleistungsphase − ganz einfach, ohne Risiko & große Investitionen! Sichern Sie sich jetzt unser exklusives Einführungsangebot!

Unterstützung der BIM-Methode: Mängelmanagement mydocma MM auf neuem Level

Wodurch zeichnet sich unser BIM-gestütztes Mängelmanagement mydocma MM  2.0 aus?

Einfaches Navigieren über 2D-Pläne
Über 2D-Pläne können Sie sich mühelos durch das Modell bewegen − mithilfe des Standpunkts und der Blickrichtung. Dargestellt als Kreissegment − intuitiv bedienbar per Drag & Drop und Mausbewegung. Der Standpunkt bezieht sich auf Ihre virtuelle Position im Modell. Die Blickrichtung definiert, wohin Sie schauen, wenn Sie an einer bestimmten Stelle stehen. Die Navigationselemente ermöglichen Ihnen, die räumliche Anordnung von Bauteilen exakt wahrzunehmen, Objektdetails aus dem Modell abzurufen und Mängel genau zu verorten.

Schnelles Abrufen von objektspezifischen Informationen
Material, Type, Qualitäten, Lage, Abmessung, etc. – alle bauteilbezogenen Informationen sind immer up to date und können direkt im Modell anzeigt werden.

Präzises Zuordnen von Mängeln am Objekt
Die punktgenaue Markierung des Mangels direkt im BIM-Modell mitsamt aller relevanten Daten wie Details, Fotos, Vorgänge & Anhänge führt zu einer klareren und schnelleren Verständigung über die erforderlichen Korrekturmaßnahmen.

Automatisches Erstellen von Plan-Pins
Die Integration der Plan-Pins ist eine wegweisende Funktion, anhand der Sie die Lokalisation von Mängeln im BIM-Modell präzise vornehmen können. Durch die farbliche Kennzeichnung werden verortete Mängel visuell schneller erfasst, was das Navigieren zu den Mängelstandorten beschleunigt. Über verschiedene PIN-Layouts ist außerdem gleich ersichtlich, ob für einen Eintrag eine BIM-Objektzuordnung existiert oder nicht.

Müheloses Generieren von Screenshots
Die Screenshots werden fast automatisch im Laufe des Prozesses erzeugt und sind in alle Schreiben- und Listenformate übertragbar. Auf diese Weise können Sie Informationen anschaulich vermitteln und die Kommunikation im modellbasierten Kontext erheblich verbessern.

Unterstützung zahlreicher BIM-Formate
Ob RVT (Revit Project), IFC (Industry Foundation Classes) oder DWG (Drawing) − damit Sie in unserem Mängelmanagement-Modul reibungslos an den 3D-Modellen arbeiten können, haben wir dafür gesorgt, dass es mit allen gängigen BIM-Formaten kompatibel ist.

 

mydocma MM mit BIM-Integration − zentraler Knotenpunkt für Ihre Mängelmanagement-Daten

BIM & mydocma MM − Erfolgsschlüssel im Bauprojekt

Die Vorteile im Überblick:

  • zentral verwaltete BIM-Modelle
  • problemlose Verknüpfung von 2D-Grundrissen mit dem 3D-Modell über Schnittebenen
  • unkomplizierte Einführung von BIM
  • modellbasierte Visualisierung
  • Anwendung in bewährter mydocma-Umgebung
  • geringe Einführungskosten
  • kein Schulungsaufwand
  • intuitive Bedienung & einfache Navigation über Grundriss
  • BIM für mobile Geräte
  • kollaborative Datennutzung (Pläne, Materiallisten, technische Infos, etc.)
  • transparente Nachverfolgung von Maßnahmen
  • bessere Kommunikation & Teamarbeit
  • weniger Fehlerquellen
  • Früherkennung von Mängeln
  • zentralisierte Dokumentation von Prozessen
  • Datenbank für Mangelhistorie

Exklusives Einführungsangebot ─ Integration von BIM ins MM-Modul

Angebot für KundInnen

Aktion bis: 31.03.2024

Konditionen: Nur einmalige Einrichtungsgebühr − keine zusätzlichen monatlichen Kosten!

Voraussetzung: laufender Vertrag für Einsatz von mydocma MM als SaaS-Lösung

Anmerkung: Projektstart mit BIM-Integration kann auch nach dem 31.03.2024 erfolgen die Abrechnung erfolgt nach Auftragseingang.

Leistungen:

  • Kurze Einführungsveranstaltung (online)
  • Freischaltung der BIM-Funktionalitäten
  • Hinterlegung des ersten BIM-Modells inkl. Zuordnung von 2D-Plänen

Bestellung an: vertrieb@edr-software.com

Ansprechpartner: Herr Dipl.-Ing. Wulf Janoske

Angebot für InteressentInnen

Aktion bis: 31.03.2024

Leistungen:

  • Einrichtung von mydocma MM als Software as a Service-Lösung (SaaS)
  • Einrichtung des ersten Projektes
  • Angebot umfasst bis zu 5 UserInnen für das Jahr 2024
  • Freischaltung der BIM-Funktionalitäten
  • Hinterlegung des ersten BIM-Modells inkl. Zuordnung von 2D-Plänen
  • Onlineschulung für mydocma MM

Anfrage an: vertrieb@edr-software.com

Ansprechpartner: Herr Dipl.-Ing. Wulf Janoske

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    18. Januar 2024

    digitalBAU 2024 − Topthemen der edr software

    Die digitalBAU 2024 zeigt aktuelle Software- und Technologietrends der Baubranche im Querschnitt. edr software ist mit zahlreichen Innovationen auf der Messe vertreten. Sichern Sie sich jetzt einen Gesprächstermin!

    Am Puls der Digitalisierung in der Bauwirtschaft

    Der Besuch der digitalBAU 2024 eröffnet die einmalige Chance, sich in geballter Form über die neuesten Technologietrends des Bausegments zu informieren und wertvolle Netzwerke mit Branchenvertretern zu knüpfen. Selbstverständlich sind wird auch dieses Jahr wieder als Austeller vor Ort − mit einer großen Bandbreite an Neuheiten aus unserer Softwarenentwicklung.

    Messe-Highlights der edr software

    Web Clients
    Gewinnen Sie Einblicke in unsere modernen Web Clients. Einfach zu bedienen per Internet, über alle gängigen Browser. Ohne Software- und Updateinstallation. Für zeit- und ortsunabhängiges Arbeiten – mit Offlinefähigkeit. Flexibel einsetzbar via Smartphone, Tablet, PC, Laptop – dank responsiver Anpassung an das jeweilige Endgerät.

    Plattform mydocma
    Machen Sie sich ein Bild von unserer Plattform mydocma – effizienter Workspace und verlässliche Informationsquelle für Bauprojekte über den gesamten Lebenszyklus hinweg. Überzeugen Sie sich selbst von der komfortablen Managementzentrale, die alles bereithält, was sie für die produktive und zielorientierte Abwicklung von Bauprozessen benötigen: mydocma Softwaremodule mit großer Funktionsvielfalt, Userberechtigungen, Projekt- und Firmendaten, Organisationsstrukturen, BIM-Modelle, Pläne und statistische Auswertungen.

    BIM
    Erfahren Sie mehr über die Integration von BIM in unsere Softwaremodule, wodurch Sie künftig ganz einfach per Modell Daten eingeben oder hinterlegte Informationen nutzen können. Konkret veranschaulicht, zum Beispiel anhand der Lokalisation von Mängeln, Abweichungen, Bildern & Brandschutzmaßnahmen. Wir zeigen Ihnen auf, welche großen Nutzen Sie durch das Anwenden der BIM-Methode erzielen – angefangen bei der leichten Identifikation von Informationen durch die 3D-Visualisierung, über die transparente Nachverfolgung von Maßnahmen, bis hin zur effektiven kollaborativen Datennutzung.

    Robotik
    Informieren Sie sich über den Einsatz von Robotik-Technologie in Verbindung mit unserem Bildmanagement mydocma PX – für Dokumentationen, Inspektions- und Überwachungsaufgaben sowie für die Nutzung in BIM-Modellen. Die virtuellen Rundgänge mit visualisierten Daten in Form von 360-Grad-Bildern bieten jede Menge Vorteile: Durch die Rundumansichten erlangen Sie eine detaillierte und ganzheitliche Perspektive – ideale Ausgangsbasis für Berichte, Korrekturen und Planungsentscheidungen. Automation, 24/7-Einsatzmöglichkeit und die autonome Navigation von Robotern reduzieren den Personalaufwand. Fortbewegungsfähigkeit, Sensorik und Robustheit gewährleisten außerdem eine sichere Erkundung schwer zugänglicher Orte. 

    Datenintegration
    Wir skizzieren Ihnen, wie eine durchdigitalisierte Prozesskette über verschiedene Systeme hinweg aussehen kann. Mit einem integrativen Datenmanagement nach dem Shared Data Environment-Ansatz. Realisiert durch unser Schnittstellenmodul mydocma SH, das den nahtlosen und sicheren Datenaustausch regelt.

    Gesprächstermin erwünscht?

    Wir reservieren Ihnen gerne einen einstündigen Gesprächstermin. Bitte teilen Sie uns über das Formular unter folgenden Link Ihren Datum- und Uhrzeitwunsch mit.

    Gesprächstermin buchen

    Wir melden uns umgehend bei Ihnen – mit der Terminbestätigung oder gegebenenfalls mit einem Alternativvorschlag.

    Leitthemen der digitalBAU 2024

    Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung stehen die drei Kernbereiche: Konnektivität, Digitale Baustelle und Urbanisierung.

    • Konnektivität – mit Fokus auf Trends rund um BIM, Virtual Reality, Augmented Reality, Metaverse, Robotik & Künstliche Intelligenz
    • Digitale Baustelle – mit Hauptaugenmerk auf Big Data, Internet of Things, Blockchain und Digitaler Zwilling
    • Urbanisierung – mit Schwerpunkt auf Stadtplanung/-entwicklung, vernetzte Gebäude, Green City sowie Sanierung mit digitaler Technologie

    Vielfältiges Rahmenprogramm

    Ergänzend zum Ausstellungsbereich wartet die digitalBAU 2024 erneut mit einem umfassenden Rahmenprogramm auf:

    • Foren – Expertendiskussion zu relevanten Fragestellungen rund um die Digitalisierung des Bausektors
    • Innovation Parcours – digitale Technologien zum Sehen, Anfassen und Ausprobieren
    • Workshops  – Wissensvertiefung  zu bestimmten Themenbereichen
    • Networking-Events – für den Austausch mit Branchenakteuren
    • Preisverleihung – Auszeichnungen mit dem Deutschen Baupreis in verschiedenen Kategorien
    • Guided Tours – Messerundgänge für Planer & Architekten, u.a. im digitalLAB

    Messedaten

    Datum: 20. bis 22. Februar 2024

    Uhrzeit: Di & Mi 9-18 Uhr, Do 9-16 Uhr

    Ort: Messegelände Köln, Messeplatz 1, 50679 Köln

    Halle: 4.2

    Standnummer der edr software: 218

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    19. Oktober 2023

    STUVA-Expo 2023 – Kostenfreier Eintritt, jetzt registrieren!

    Wir laden Sie herzlich dazu ein, uns auf der STUVA-Expo 2023 zu besuchen. Die renommierte Fachmesse gibt beeindruckende Einblicke in die Innovationskraft der Tunnelbau- und unterirdischen Infrastrukturbranche. An unserem Stand erfahren Sie viel Neues rund um unsere modernen mydocma Bausoftware-Module und wir stehen Ihnen zu Ihren Digitalisierungsfragen Rede und Antwort.

    Datum:
    8. bis 9. November 2023

    Uhrzeit:
    9 bis 18 Uhr

    Ort:
    ICM – Internationales Congress Center München
    Messegelände Halle C1
    Am Messesee 6
    81829 München

    edr software-Stand:
    C133

    Der Besuch der STUVA-Expo ist nach vorheriger Fachbesucherregistrierung kostenfrei.

    Bitte nutzen Sie für Ihre Anmeldung folgenden Link:
    Fachbesucherregistrierung – STUVA-Expo 2023

    Zeigen Sie die ausgedruckte Bestätigungs-E-Mail am Eingang vor, erhalten Sie Ihre Eintrittskarte − gültig für beide Messetage.
    Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!

    Sie möchten wissen, auf welchen Messen & Kongressen wir außerdem noch präsent sind?

    Veranstaltungen

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    20. Juli 2023

    Shared Data Environment: „Weg von IT-Inseln, hin zu integrativen Digitalisierungskonzepten.“

    Wolfgang Schmid, Geschäftsführer der edr software, geht im Interview mit dem Fachmagazin Immobilien Aktuell der Frage auf den Grund, wie Unternehmen von einer geteilten Datenumgebung nach dem Shared Data Environment-Ansatz profitieren, praxisnah veranschaulicht anhand von Wohnungsübergaben.

    „Eine Shared Data Environment entsteht, wenn zwischen verwendeter Software und externen Quellen eine nahtlose Datenfreigabe und -integration sattfindet. Das ist mit Blick auf Aufwand und Ertrag unseres Erachtens die beste Lösung, um dem Problem der Datenabschottung zu begegnen und Systeme miteinander sprechen zu lassen."
    Wolfgang Schmid, Geschäftsführer der edr software

    Forschrittsbremse Datensilos

    Innerhalb des Immobiliensektors herrscht große Unzufriedenheit mit der Datenintransparenz. Das geht aus einer im September 2022 vom ZIA (Zentraler Immobilien Ausschuss) & der EY Real Estate (Prüfungs- und Beratungsorganisation) veröffentlichten Digitalisierungsstudie hervor: Demnach bemängeln 94 Prozent der 250 Befragten aus privaten und öffentlichen Unternehmen die hohe Anzahl an Datensilos. Geschäftsführer Wolfgang Schmid zeigt im Interview mit dem Fachmagazin Immobilien Aktuell Ursachen und einen Ausweg auf. Am Beispiel von Wohnungsübergaben skizziert er, wie ein durchgängiges Datenmanagement für die Branche aussehen kann und er erläutert, wie man mit integrativer Digitalisierung nach dem Shared Data Environment-Ansatz (SDE) dem Problem der Datenisolation entgegentritt.

    Artikel lesen

     

    Weitere Informationen zu unserem Schnittstellenwerkzeug mydocma SH

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    23. Mai 2023

    Auf der sicheren Seite – Lieferanten- und NU-Nachweismanagement mit DocuWare

    Die Baubranche unterliegt strengsten Vorschriften und Gesetzen, deren Einhaltung es schwarz auf weiß nachzuweisen gilt. Betriebshaftpflichtbestätigung, Gewerbeanmeldung, Steuersachen-, Freistellungs-, Unbedenklichkeitsbescheinigung, Vertrag, etc. – während eines Bauprojekts sammeln sich massenhaft Belegdokumente von Lieferanten und Nachunternehmern an. Gepaart mit der Tatsache, dass viele der Nachweise nur eine bestimmte Geltungsdauer haben und immer wieder erneut werden müssen – eine große administrative Herausforderung.

    Begegnen Sie dieser jetzt mit einem effizienten Nachweismanagement − die Dokumentenverwaltung DocuWare bietet Ihnen dafür alle nötigen Instrumente:

    • Suchfunktion: Volltextsuche, Metadatensuche (z.B. Titel, Autor, Kategorie), eine Kombination aus beiden oder die Verwendung von Suchoperatoren (z.B. UND, ODER, NICHT) – nutzen Sie zahlreiche Recherchemöglichkeiten, um spezifische Dokumente schnell aufzufinden oder Inhalte von Dateien zu durchsuchen.
    • Status: Verschaffen Sie sich einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der Lieferanten- und Nachunternehmer-Nachweise. Sehen Sie schnell ein, welche Dokumente gültig sind und welche zeitnah neu angefordert werden müssen.
    • Nachweistypen: Definieren Sie die Art der Dokumente und die zugehörigen Abfragefelder in der Eingabemaske nach Ihren individuellen Anforderungen.
    • Lieferantenakte: Erhalten Sie je Lieferant eine übersichtliche Akte mit allen wichtigen Dokumenten & Informationen.
    • Transparenz: Workflow-Historie, Versionsmanagement, Audit Trails, Zuständigkeiten, etc. – profitieren Sie von der lückenlosen Nachvollziehbarkeit, die Ihnen das System bietet.
    • Erinnerungsfunktion: Wir konfigurieren Ihre Softwarelösung so, dass Ihre Lieferanten und Nachunternehmer automatisch einen Reminder erhalten, bevor bescheinigende Dokumente ablaufen.
    • Workflow-Unterstützung: Richten Sie Workflows für die Anforderung von Nachweisen ein. Das spart Ihnen Zeit, minimiert Fehler und sorgt dafür, das nichts in Vergessenheit gerät.
    • Sicherheitsmaßnahmen: Schützen Sie Ihre Nachweisdokumente in einem revisionssicheren Archiv vor unberechtigtem Zugriff, Änderungen oder Manipulation. Sorgen Sie über entsprechende Einstellungen für die konsequente Einhaltung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen und DSGVO-Regelungen.

    Schneller Zugriff, leichte Überprüfung, automatisierte Prozesse ─ Sie möchten die Produktivität im Umgang mit Nachweisen steigern und ein vorschriftskonformes Handling sicherstellen? Gerne bringen wir Ihnen die Funktionalitäten und Vorteile des Nachweismanagements mit DocuWare bei einem persönlichen Gespräch näher – anschaulich mit einer Live-Vorführung des flexiblen Dokumenten-Management-Systems.

    Kontaktieren Sie uns!

    Per E-Mail: vertrieb@edr-software.com

    Per Telefon: 089 – 540 23 48 21 (Ansprechpartner: Wulf Janoske)

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Wulf

    Senior Sales Manager

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    12. Mai 2023

    edr software auf der FeuerTrutz 2023

    Auch dieses Jahr ist die edr software wieder auf der FeuerTrutz vertreten − der europäischen Fachmesse für alle Themen rund um den Brandschutz. Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenfreies Ticket. Solange der Vorrat reicht!

    Was erwartet Sie am edr software-Stand 4A-417?

    Sie erhalten exklusive Einblicke in unser Softwaremodul für die Brandschutzdokumentation mydocma BS.

    Erfahren Sie, …

    • wie Sie damit eine immer aktuelle Brandschutzakte mit beweiskräftigen Nachweisen & brandschutzrelevanten Dokumenten generieren.
    • wie Sie Brandschutzmaßnahmen vor Ort mobil aufnehmen − mit Foto, Spracheingabe, Geolokalisation, Planverortung mit Symbolen, etc.
    • wie Sie mit strukturierten Abfragen & automatisierten Workflows sämtliche Dokumentationsvorgänge vereinfachen.
    • wie Sie mit Funktionen wie Schreibengenerator, Fristensystem, Statusauswahl, QR/Link-Freimeldung, etc. die Bearbeitung effizienter gestalten.
    • wie Sie Projektbeteiligte über ein praxiserprobtes Rechte-/Rollen-System problemlos einbinden.
    • wie Sie fundierte Berichte & aussagekräftige Statistiken als Grundlage für Entscheidungen erhalten.
    • wie Sie die Lösung perfekt in Ihre IT-Landschaft integrieren − per Standardschnittstellen oder unserem Integrationswerkzeug mydocma SH.

    Wir stehen Ihnen  zu allen Digitalisierungsfragen Rede und Antwort!

    Jetzt Gratis-Ticket sichern!

    Sie möchten uns auf der FeuerTrutz besuchen? Wir stellen Ihnen gerne ein kostenfreies Ticket zur Verfügung.
    Schicken Sie uns einfach eine Mail an:

    .

    Welche Highlights bietet Ihnen die FeuerTrutz?

    Forum DIGITALISIERUNG PRAKTISCH GESTALTEN:
    Kombination aus Power-Pitches, Power-Interviews mit Praxisdialogen und Produktpräsentationen

    Aussteller-Fachforum:
    Aussteller haben das Wort − sie berichten über Lösungen & Innovationen

    Brandschutzkongress:
    Renommierte Fachleute referieren über die wichtigsten aktuellen Fragestellungen rund um den baulichen, anlagentechnischen & organisatorischen Brandschutz: https://www.feuertrutz.de/brandschutzkongress (Teilnahme kostenpflichtig, Anmeldung notwendig)

    ERLEBNIS Brandschutz:
    Mix aus In- und Outdoor-Vorführungen

    Treffpunkt Bildung & Karriere sowie Jobbörse:
    Ausbildungsangebote rund um das Thema Brandschutz

    Gemeinschaftsstand „Innovation made in Germany“

    FeuerTrutz After Work:
    lockeres Networking, fränkische Köstlichkeiten und Biergartenfeeling: Mittwoch, 21. Juni 2023, ab 17:30 Uhr im Max Morlock Stadion, Max Morlock Platz 1, 90471 Nürnberg

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    24. April 2023

    mydocma MM-App: Neue Version 5.2. jetzt verfügbar!

    Mit Updates für die Verortung von Brandschutzmaßnahmen, Beschriftung von Plan-Pins oder Symbolen, Vorgängen mit Anhang, Sortierung & Filterung.

    Was ist neu?

    Verortung von Brandschutzmaßnahmen mit Symbolen

    Brandschutz-Icons, die im mydocma MM-Fat Client definiert sind, werden auch in der mobilen Version unterstützt.

    Verortung von Brandschutzmaßnahmen mit Symbolen

     

    Optionale Anzeige von Beschriftung bei Pins oder Symbolen
    für Brandschutzmaßnahmen auf Plan

    − wahlweise Mangelnummer, AG-Nummer oder Mangelkurztext

    Optionale Anzeige von Beschriftung bei Plan-Pins

     

    Kennzeichnung von Anhang bei Vorgängen

    − mit klassischem Klammer-Symbol für mehr Übersichtlichkeit

    Kennzeichnung von Vorgängen mit Anhang

     

    Sortierung & Filterung gemäß Feldname

    Die  Auswahloptionen werden adäquat zu den im Fat Client benannten Feldern NUMBER & NUMBER 2 angeführt.

    mydocma MM-App aktualisieren oder downloaden:

    Google Play und App Store Icon

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    10. Februar 2022

    Jour Fixe: Müheloses Protokoll-Management mit DocuWare

    Reduzieren Sie im Nachgang von Jour Fixe-Besprechungen Ihren Zeitaufwand auf ein Minimum, indem Sie das Protokoll-Management von DocuWare (DMS) nutzen.

    Jour fixe leitet sich aus dem Französischen ab - von "jour" für "Tag" und "fixe" für "festgesetzt, fix". Die Bedeutung: regelmäßig [an einem bestimmten Wochentag] stattfindendes Treffen eines bestimmten Personenkreises
    Definition gemäß Duden

    Fester Wochentag, feste Zeit, fester Personenkreis: Der Jour Fixe, ob rein digital, als Hybrid-Meeting oder analog, ist für viele Mitarbeiter eine Konstante im Unternehmensalltag – allem voran in der Projektsteuerung. Sinn und Zweck des regelmäßigen Besprechungstermins ist: Alle Beteiligten up to date zu halten, offene Fragen zu klären, Bearbeitungsstände abzugleichen, Ergebnisse zu kommunizieren, nächste Schritte festzulegen, konkrete Arbeitsaufträge zu verteilen und Termine zu setzen. Im Jour Fixe-Protokoll gilt es alle relevanten Punkte festzuhalten. Erstellen, verteilen und speichern Sie die Verlaufs- und Ergebnisdokumentation jetzt einfach gleich da, wo sie auch hingehört: direkt im Dokumentenmanagement-System (DMS).

    Mit dem intelligenten DMS DocuWare sind alle To-dos rund um die wichtige Jour Fixe-Nachlese ganz schnell abgearbeitet:

    1. Schritt: Jour Fix-Vorlage auswählen & die Bearbeitung starten

    Fetten, Einschübe, Abstände, Tabellen,… – Ihnen raubt das übersichtliche Strukturieren von Jour Fix-Protokollen jedes Mal aufs Neue den letzten Nerv? Sparen Sie sich die Geduldaufgabe, indem Sie für das letzte Protokoll mit dem richtigen Layout und Text- und Zeichenformatierungen nutzen. Sie müssen nur noch die wesentlichen Besprechungsinhalte einfügen – fertig!

    2. Schritt: Protokollablage im DMS mit dem DocuWare Printer

    Das digitale Jour Fixe-Protokoll wird über die Printer-Funktion ohne Umwege direkt im DocuWare-Archiv abgelegt. Das Dokumentenmanagement-System gewährleistet einen schnellen Zugriff auf alle Dokumente und erhöht die Datensicherheit – für Unternehmen ein großer Pluspunkt hinsichtlich Compliance und Risikominimierung.

    3. Schritt: Automatisierter Versand des Jour Fixe-Protokolls an alle Projektbeteiligten

    Der Versand der Mitschrift an den vorgesehenen Empfängerkreis erfolgt per Knopfdruck über eine definierte Workflow-Aufgabe, in der der Standardverteiler hinterlegt ist. Bei Bedarf können problemlos weitere Adressaten manuell hinzugefügt werden. Das Besprechungsprotokoll wird im PDF-Format ausgesendet.

    Zusatzfunktionen für effizientes Projektmanagement

    Versionierung, Stempeln, Volltextsuche, Änderungsverfolgung, Aufgabenmanagement, Workflow-Automation, Planmanagement,… – die digitale Dokumentenverwaltung DocuWare bietet Ihnen zusätzlich noch eine Reihe weiterer Funktionen, um sämtliche Tätigkeiten rund um den regelmäßigen Besprechungstermin effizient abzuhandeln.

    Weitere Infos zu DocuWare

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    8. Juni 2022

    FeuerTrutz 2022 – Knotenpunkt der Brandschutzszene

    Statten Sie uns einen Besuch ab und erfahren Sie mehr über das effiziente Arbeiten mit unserer digitalen Brandschutzdokumentation mydocma BS.

    Für Brandschutz-Fachplaner, Sachverständige, Bauingenieure, Architekten, Brandschutzbeauftragte, Behörden, Facility-Manager, etc.

    Ein fundierter Überblick zu aktuellen Produkten & Neuheiten innerhalb des baulichen, anlagentechnischen und organisatorischen Brandschutzes.

    Unser neues Highlight: Die Brandschutzdokumentation mydocma BS als Webanwendung.

    Effiziente BS-Brandschutzdokumentation kennenlernen: Mobilerfassung, Schreiben-/Berichtsgenerator, Fristensystem, QR/Link-Freimeldung, Statistik, etc.

    Rahmenprogramm: Ausstellerfachforen, Brandschutzkongress, Kompakt-Seminare, BIM-Forum, In-/Outdoorvorführungen bei Erlebnis Brandschutz, u.v.m.

    Trends aus dem Bereich Digitalisierung von uns erfahren wie z.B. Shared Data Environment, Single Sign-on, BSM- oder Bild-Verortung im BIM-Modell.

    Richtig digitalisieren über die mydocma Bausoftwareplattform: Wir stehen zu den Vorzügen unseres modularen Systems Rede und Antwort.

    Um die 200 Aussteller sind vor Ort: Dialoge führen mit hochqualifizierten nationalen & internationalen Experten.

    Termin für ein persönliches Gespräch bei uns am Stand 418 in Halle 4a vereinbaren unter unter 089 – 540 23 48 – 12.

    Zusatzfeature: Über digitales Matchmaking erhalten Teilnehmer passende Kontaktvorschläge – eine gute Möglichkeit, um gezielt zu Netzwerken.

    Wir freuen uns auf Sie!

    Alle wichtigen Messedaten

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    9. Mai 2022

    digitalBAU 2022: Interaktiver Showroom für unsere neuen Web Clients

    Die digitalBAU-Messe beleuchtet alle Aspekte des digitalen Planens, Errichtens und Betreibens von Bauwerken. Im Scheinwerferlicht der edr software stehen dieses Jahr die neuen Weblösungen für das Mängelmanagement, die Baudokumentation & die Bildverwaltung.

    „Der Bedarf an digitalen Lösungen ist ein Dauerbrenner, dem unsere Messe Rechnung trägt. Die digitalBAU wächst zudem von einer auf drei Hallen und stellt mit einer neuen Hallenstruktur das Netzwerken der Teilnehmer deutlich stärker in den Mittelpunkt."
    Dr. Reinhard Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung Messe München

    Information, Interaktion & Inspiration

    Der Ausblick auf die zweite Ausgabe der digitalBAU mutet vielversprechend an: Über 280 Aussteller, ein komplett ausgebuchtes Forenprogramm mit 180 Referenten und zahlreiche Networking Events mit Experten aus verschiedenen Berufsgruppen – Bauunternehmer, Architekten, Ingenieure, Stadtplaner, Investoren, Verarbeiter aus Industrie und Handwerk sowie Gebäudetechniker. Premiere hat die Innovation Challenge mit Live-Pitch, bei der hochmoderne Lösungen ausgezeichnet werden. Praxisorientierte Messerundgänge für Planer & Architekten befassen sich mit den Chancen und offenen Fragestellungen rund um das Thema „digitales Bauen“. Ein Highlight ist die Verleihung des Deutschen Baupreises – prämiert werden die innovativsten Unternehmen des Sektors. Im Fokus des Branchentreffs stehen fünf Schwerpunktthemen:

    • Digitale Baustelle
    • Künstliche Intelligenz
    • Robotik
    • Stadtentwicklung/Gesellschaft
    • Vernetzte Gebäude/Smart Building

    Auf dem neuesten Stand

    Mit der digitalBAU wurde ein zukunftsorientiertes Veranstaltungsformat für das gesamte Baubusiness geschaffen. Die Fachmesse für digitale Lösungen ist das Event schlechthin, um den Markt zu sondieren und die neuesten technologischen Entwicklungen in diesem Bereich zu verfolgen. Wir haben heuer wieder jede Menge Innovationen im Messegepäck und freuen uns, Ihnen diese zu präsentieren: Unter anderem unsere ausgefeilte mydocma-Bausoftwareplattform, den Funktionszuwachs bei unseren mobilen Apps, das vereinfachte Anmeldeverfahren nach Single Sign-on-Prinzip, Checklistensoftware mit QR-Code-Technologie und demnächst umgesetzt – die Möglichkeit einer Mängel- und Bilderverortung im BIM-Modell.

    Allem voran demonstrieren wir unsere jüngsten Produkteinführungen – den Web Client mydocma MM fürs Mängelmanagement, den Web Client mydocma RP für die Baudokumentation und den Web Client mydocma PX für die Bildverwaltung.

    Als kleiner Vorgeschmack – hier schon mal ein Überblick über die Vorzüge der browserbasierten Anwendungen:

    • Einzige Systemvoraussetzungen: Internet & beliebiger Browser
    • Zugriff mit jedem Endgerät – ressourcensparend ohne Softwareinstallation
    • Mobiles Arbeiten – direkt auf der Baustelle
    • Immer topaktuell – keine Ausführung von Updates
    • Sofortige und ortsunabhängige Verfügbarkeit aller Daten über die Cloud
    • Interne Serverentlastung & maximale Sicherheitsstandards
    • Hohe User Experience & Performance: Leichte Bedien- und Skalierbarkeit
    • Einfache Interaktion mit anderen Systemen
    • Bald verfügbar: Mit Offlinefähigkeit

    Gerne stehen wir Ihnen an unserem Stand H4-2.446 zu unseren modernen Web Clients sowie zu unserem gesamten Produktspektrum Rede und Antwort!

    Alle wichtigen Messedaten auf einen Blick

    Datum: 31.05. bis 02.06.2022
    Uhrzeit: Dienstag & Mittwoch von 9 bis 18 Uhr, Donnerstag von 9 bis 16.30 Uhr
    Ort: Messegelände Köln, Messeplatz 1, 50679 Köln
    Standnummer der edr software: H4-2.446

    Vereinbaren Sie einen Termin mit uns!

    Der erfahrene Veranstalter Messe München & Koelnmesse trägt mit einem erprobten Schutz- und Hygienekonzept Sorge für ein sicheres Messeerlebnis.

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    Web Clients – auf den Browser, fertig, los!

    Unsere Softwareschmiede entwickelt auf Hochtouren, um Sie im Arbeitsalltag so effizient wie möglich digital zu unterstützen. Profitieren Sie jetzt von unseren neuen Web Clients. Ein besonderes Highlight in diesem Zusammenhang: Der mobile Einsatz von mydocma RP – verfassen Sie fundierte Bautagesberichte ab sofort an Ort und Stelle.

    „Die Krux bei der Entwicklung von Weblösungen ist, ein komplexes Softwareprodukt so zu komprimieren, dass es für den Anwender einerseits die notwendige Funktionsvielfalt bereithält und andererseits ein Höchstmaß an Navigationsfreundlichkeit bietet.“
    Walter Frank, Geschäftsführer & Leiter der Entwicklungsabteilung

    NEU in 2022: Web Clients – für smartes Arbeiten

    Web Clients: navigationsfreundlich & ressourcenschonend

    Der mydocma MM Web Client für das Mängelmanagement ist schon seit Ende 2021 erhältlich. Jetzt haben wir weitere Weblösungen für Sie an den Start gebracht: Den mydocma RP Web Client für die Baudokumentation & den mydocma PX Web Client für das Fotomanagement – jederzeit ortsunabhängig über alle Endgeräte abrufbar per Browser: Chrome, Safari, Edge oder Firefox. Die cloudbasierten Module sind mit allen relevanten Funktionen ausgestattet, einfach zu bedienen, flexibel in der Anwendung, problemlos skalierbar, stets topaktuell und sie erfüllen höchste Sicherheitsstandards. Und das alles: Ohne Softwareinstallation, ohne Ausführung von Updates, ohne Belastung der firmeneigenen Serverkapazitäten.

    Mobile Baudokumentation: Web & Go

    Echter Produktivitätsgewinn für die Baudokumentation: Über den mydocma RP Web Client können Sie ab sofort mit jedem Smartphone oder Tablet Tagesdaten, Tätigkeiten, Personalstunden, Vorkommnisse, Geräteeinsatz, Bilder etc. direkt auf der Baustelle aufnehmen. Unabhängig von Ihrem Betriebssystem – via Internet! Über die Cloud sind alle Daten sicher abgespeichert und immer verfügbar. Demnächst gibt es das System mit Offlinefähigkeit, d.h. es speist getätigte Eingaben automatisch ein, sobald Netzempfang besteht. Die mobile Vor-Ort-Erfassung aller Angaben für den Bautagesbericht bzw. das Bautagebuch reduziert Ihre Nacharbeit im Büro oder im Baustellencontainer auf ein absolutes Minimum.

    Ob Tagesdaten, Tätigkeiten, Personal, Geräte, Vorkommnisse oder Bilder – mit dem Web Client mydocma RP sind Tagesberichte auf der Baustelle im Handumdrehen verfasst.

    Mehr Infos zur mobilen Baudokumentation

    Ausblick: BIM-Viewer für die Mangel- und Bildlokalisation im Modell

    Für das Jahresende ist geplant, den BIM-Viewer des Autodesk Forge Frameworks in unsere Lösungen zu integrieren. Das eröffnet Ihnen die Möglichkeit, Mängel und Fotos mitsamt den zugehörigen Informationen im BIM-Modell zu verorten. Die Modelle werden zentral auf der mydocma-Plattform hinterlegt, so dass sie Ihnen in allen Modulen zur Verfügung stehen.

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    16. März 2022

    mydocma MM-App: Besser im Bilde & schneller am Ziel

    Profitieren Sie von den neuen Fotofunktionen & Shortcuts der mydocma MM-App 5.0! Ab sofort im App Store & in Google Play verfügbar!

    Die Neuerungen im Überblick

    Scribbles (Anmerkungen)

    Nutzen Sie für Ihre Bilder zur Verdeutlichung des Mangels oder der Brandschutzmaßnahme (BSM) grafische Elemente, z.B. Kreise, Pfeile, Striche. Unsere App bietet dafür verschiedene Zeichenwerkzeuge wie Farbpalette, Strichstärken, Radierer, u.v.m.. Versehen Sie Ihr gescribbeltes Fotos über die Kommentarfunktion mit einer zusätzlichen Notiz.

    Statusänderung durch Shortcut

    Ersparen Sie sich Klicks, indem Sie den neuen Status von Mängeln und BSM gleich in der Auflistung setzen. Per Drei-Punkte-Menü, mit Beschreibungstext. Ohne den Eintrag extra öffnen zu müssen! Die zur Verfügung stehenden Shortcuts werden in der stationären Version von mydocma MM in der jeweiligen Projektrolle verwaltet.

    Fotofunktion im Drei-Punkte-Menü

    Fügen Sie Bilder jetzt unmittelbar über die Mangel- oder BSM-Liste ein. Das minimiert Arbeitsschritte: Ein Öffnen des jeweiligen Eintrages & die Eingabe über die Funktion „neues Foto“ – entfällt!

    Datum- und Uhrzeitstempel

    Wählen Sie unter diversen Formaten Ihre gewünschte Darstellung aus. Der Zeitstempel wird über die Einstellungen aktiviert.

    Fotointegration bei Vorgängen

    Hängen Sie direkt bei einem neuen Vorgang ein Bild aus der Galerie oder eine erstellte Aufnahme an.

    Jetzt mydocma MM-App 5.0 downloaden!

    Sie möchten noch mehr über unsere mydocma MM-App erfahren?

    Informationen zur mydocma MM-App

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    22. Dezember 2021

    HO, HO, HO!

    „Wunschzettel sind immer ein Spiegel ihrer Zeit.“
    Torkild Hinrichsen, Kunst- und Kulturhistoriker

    In der Weihnachtszeit einen Wunschzettel zu verfassen – diesen Brauch gibt es schon seit mehreren Jahrhunderten. Wir haben die Tradition aufgegriffen und einige Herzensangelegenheiten für das kommende Jahr zusammengetragen, über deren Erfüllung wir uns sehr freuen würden. Lesen Sie die Liste und Sie erfahren, welche Neuerungen bei der edr software ins Haus stehen.

    Da es zu unseren obersten Prioritäten gehört, dass wir die Software auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten weiterentwickeln, laden wir auch unsere Anwender/innen herzlich dazu ein, uns ihre Wünsche mitzuteilen. Wir nehmen Anregungen & Ideen gerne per E-Mail entgegen an: wunschliste@edr-software.com

     

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    25. Oktober 2021

    Single Sign-on (SSO) – probates Mittel gegen Passwortmüdigkeit

    Single Sign-on (SSO) schafft mit einem zentralen Service zur Nutzerauthentifizierung höchsten Bedienkomfort – ständiges An- und Abmelden bei Accounts entfällt.

    Cloudanwendungen, Web-Apps, On-Premises-Software, PC, E-Mail, Social Media, Bezahlsysteme… – bisweilen benutzen wir tagtäglich zahlreiche digitale Dienste und das bedeutet zwangsweise: Benutzernamen und Passwörter müssen laufend eingetippt, aktualisiert oder zurückgesetzt werden. Mal ganz abgesehen davon, dass die Anmeldeprozeduren unsere Gedächtnisleistung auf die Probe stellen, sind die häufigen Eingaben lästig. Sie nehmen kostbare Arbeitszeit in Anspruch und verleiten uns mitunter dazu, aus Bequemlichkeit und trotz aller Mahnungen, leicht einprägsame aber unsichere Kennungen zu wählen. Um den leidigen Log-in-Vorgängen unkompliziert, effizient und mit starker Authentifizierung beizukommen, haben wir unsere Bausoftwareplattform mydocma jetzt auch auf die Single Sign-on-Technologie ausgerichtet. Abgekürzt: SSO, ins Deutsche übersetzt: Einmalanmeldung.

    SINGLE SIGN-ON – DER DIGITALE GENERALSCHLÜSSEL

    Ein Log-in ist mit einem Schlüssel vergleichbar. Viele Accounts wecken folglich die Assoziation an einen digitalen Schlüsselbund der Größe XXL. Voll, unübersichtlich, umständlich im Gebrauch. Türöffner unterscheiden sich im Profil oft nur ganz marginal – Fehlversuche sind vorprogrammiert! Bleiben wir bei der Metapher, gibt es für den schnellen Zugang eine benutzerfreundlichere Lösung: den Generalschlüssel. Übertragen auf die IT-Welt ist es das Single Sign-on-Prinzip. Das Verfahren ersetzt viele einzelne Anmeldevorgänge, indem es eine übergreifende Identität des Anwenders nutzt. Mit lediglich einer sicheren Benutzername/Passwort-Kombination wird der Zugriff zu allen an das System angebundenen Lösungen gestattet.

    Welcher Mechanismus steckt hinter dem SSO-System?

    Single Sign-on wird durch einen zentralisierten Authentifizierungsdienst ermöglicht, über den sogenannten Identity Provider. Er ist sozusagen der Herausgeber des Generalschlüssels – eine Instanz, die alle Identitäten mit den jeweiligen Berechtigungen speichert, verwaltet und überprüft. Von ihr erhalten digitale Lösungsanbieter wie die edr software, im Fachjargon als Service Providers bezeichnet, nach der erfolgreichen Validierung eines Nutzers einen sicheren Identitätsbeweis, woraufhin nahtloser Zugang gewährt wird. Der Austausch zwischen Identity und Service Provider geschieht durch das gegenseitige Übermitteln von einem signierten Token – das gilt sowohl für Authentifizierungsanfragen als auch für User-Bestätigungen. Dieses Datenpaket enthält neben den Identitätsangaben auch ein Zertifikat, womit sich beide Seiten als vertrauensvolle Quelle ausweisen.

    Log-in mit Single Sign-on – schnell, sicher, omnipräsent

    Die beschriebenen SSO-Prozesse laufen wohlgemerkt im Hintergrund ab. Im Vordergrund regiert das Prinzip der Einfachheit. Für den/die Anwender/in unserer mydocma-Plattform resultieren daraus zwei praktische Anmeldeszenarien.

    Szenario 1:

    Sie/Er tippt auf unserer Plattform die Benutzerkennung ein und ist sofort eingeloggt, weil das System registriert, dass beim Identitätsdienstleister bereits eine Authentifizierung stattgefunden hat.

    Szenario 2:

    Er/sie trägt auf unserer Plattform die Benutzerkennung ein und das System erkennt sogleich, dass noch keine Authentifizierung erfolgt ist. Postwendend wird eine automatische Weiterleitung zur Eingabemaske des Identity Providers bzw. zur Log-in-Seite des Unternehmens in Gang gesetzt, wo die einmalige Eingabe der Benutzername/Passwort-Kombination getätigt wird. Nach dem Klick des Bestätigungsbuttons ist sowohl die Anmeldung beim mydocma-Portal als auch bei allen anderen ans SSO-System angegliederten Anwendungen vollzogen.

    Single Sign-on: Schritt in Richtung passwortlose Zukunft

    Wir haben das Prinzip der Einmalanmeldung zunächst in Verbindung mit der Identitäts- und Zugriffsverwaltung von Microsoft, Azure Active Diretory (kurz Azure AD), ins Leben gerufen. Hierüber lässt sich unkompliziert managen, dass per Firmenlogin ein ungehinderter Zugriff auf die gewünschten digitalen Ressourcen erfolgt. Auf Anfrage leiten wir das SSO-Verfahren jedoch auch mithilfe anderer Identity Provider, wie etwa ADFS, OneLogin, Okta, Auth0 oder G-Suite, in die Wege. Single Sign-on ist vor allem für Unternehmen nutz- und gewinnbringend, die mehrere Mitarbeiter beschäftigen und ein größeres Sammelsurium an Anwendungen besitzen.

    Ist das SSO-System sicher?

    Das Single-Sign-on-Verfahren wirft zwangsläufig die Frage auf: Kann es nicht auch mit Unsicherheit behaftet sein, wenn lediglich ein Log-in-Datensatz Tür und Tor zu einer Vielzahl an Modulen öffnet? Werden die Best Practices für SSO eingehalten, lautet die Antwort: Nein! Die „Gefahr“ sitzt vielmehr vor dem Computer. Für jeden einsehbare Passwort-Post-its am PC, lange PW-Listen in der Schublade und risikoreiche Praktiken wie die Wiederverwendung von Kennwörtern oder Passwörter aus simplen Zahlenabfolgen, sind nur allzu gängige Praxis. Kurzum: Was die IT-Umgebung von Unternehmen unsicher macht, sind Anmeldungen und Log-in-Daten in übermäßiger Anzahl.

    SSO wirkt dem entgegen und folgt indessen sehr strengen Sicherheitsrichtlinien wie z.B. der Passwortkomplexität, Multi-Faktor-Authentifizierung und SSL-Zertifizierung. Durch die reduzierten Anmeldevorgänge verkleinert sich außerdem die Angriffsfläche für Hacker-Attacken. Hinzukommt, dass der einmalige Einlogg-Vorgang beim Benutzer sowohl das Bewusstsein für ein „starkes Passwort“ als auch für vertrauenswürdige Seiten schärft. Das System bietet zudem eine Audit-Protokollierung, über die alle Nutzeraktivitäten nachvollziehbar zurückverfolgt und eventuelle Ungereimtheiten aufgeklärt werden können. Da die Verwaltung der Zugänge zentral gesteuert wird, lässt sich eine Kontensperrung, z.B. bei Verlust eines Gerätes oder beim Ausscheiden eines Mitarbeiters, schnell veranlassen und das Risiko eines unerlaubten Zugriffs bannen.

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    5. Oktober 2021

    10 Jahre FeuerTrutz – Einladung zur Jubiläums-Ausgabe

    Wir laden Sie zum kostenfreien Besuch der internationalen Fachmesse mit Kongress für vorbeugenden Brandschutz ein.

    Nach der coronabedingten Zwangspause geht es endlich wieder los! Am 18. und 19.10.2021 kommt die Brandschutz-Community im Nürnberger Messezentrum zusammen, um sich über innovative Lösungen und Produkte zu informieren, Netzwerke aufzubauen & Erfahrungen auszutauschen. Für den Gesundheitsschutz der Besucher sorgt ein umfassendes Hygienekonzept.

    Digitale Vita für den Brandschutz – mit Auszeichnung

    Auf der diesjährigen FeuerTrutz werden über 180 Aussteller präsent sein. Als Softwareanbieter für effiziente Brandschutzdokumentation ist die edr software selbstverständlich mit von der Partie. Wir stehen zu allen Digitalisierungsfragen Rede und Antwort und präsentieren das breite Funktionsspektrum unseres Moduls mydocma BS: multimediale Mobilerfassung, Dokumentation der Brandschutzmaßnahmen, Prozesscheckliste, Einbindung der BS-Unternehmen, QR/Link-Freimeldung, Schreiben- und Berichtsgenerator, Fristensystem, Statistiken und vieles mehr. Lassen Sie sich von der Leistungsfähigkeit unserer Lösung überzeugen – die Fachjury des FeuerTrutz-Awards „Produkt des Jahres“ ist es bereits: mydocma BS gehört in der Kategorie „Organisatorischer Brandschutz“ zu den drei Besten.

    Brandschutzdokumentation mydocma BS: digital & smart
    Brandschutzdokumentation mydocma BS: digital & smart

    Gutschein für freien Eintritt

    Wir möchten Sie sehr gerne zur kostenlosen Teilnahme einladen und freuen uns über das persönliches Gespräch mit Ihnen an unserem Stand 408 (Halle 10.1.). Auf Wunsch können Sie vorab einen Termin unter folgender Nummer vereinbaren: 089 – 540 23 48 – 12. Um Ihr Ticket zu erhalten, müssen Sie einfach nur den QR-Code scannen, die Registrierung abschließen und anschließend die Eintrittskarte auf Ihr Smartphone laden oder ausdrucken.

     

    5 gute Gründe für die Teilnahme

    1. Effiziente Lösungen für den baulichen, anlagetechnischen und organisatorischen Brandschutz auf zwei Messeetagen
    2. Dialoge mit hochqualifizierten nationalen & internationalen Experten
    3. Enge Verzahnung zum wichtigsten Kongress der Brandschutzbranche
    4. Vielfältiges Rahmenprogramm: In- und Outdoor-Vorführungen beim ERLEBNIS Brandschutz, Kompakt-Seminare, Treffpunkt Bildung & Karriere, CareerDay, Jobbörse, Gemeinschaftsstand Junge Unternehmen (GMSJU), After Work Party, etc.
    5. Branchen-Insights aus erster Hand in den Aussteller-Fachforen

    Ein Ticket – zwei Optionen

    Die FeuerTrutz findet in diesem Jahr erstmalig als hybride Veranstaltung statt, d.h. der Branchentreff kann sowohl physisch als auch online besucht werden. Eine ergänzende digitale Plattform bietet Fachvorträge, Interaktionsmöglichkeiten (Chats, Videocalls, Round Tables, etc.), Produktpräsentationen, Matchmaking und ein Tool für die Terminvereinbarung. Das Ticket gilt sowohl für die Messe vor Ort als auch für die Teilnahme via Web. Nachdem Sie Ihren Voucher eingelöst haben, erhalten Sie den Zugang zur Plattform per E-Mail. Sie steht Ihnen aller Voraussicht nach bereits ab dem 4. Oktober 2021 zur Verfügung.

     

    Alle wichtigen Messedaten im Überblick:

    Datum: 18. – 19. Oktober 2021

    Ort: Messezentrum Nürnberg

    Halle: Fachmesse: 10.0 & 10.1, Brandschutzkongress: 11.0

    edr software-Standnummer: Halle 10.1, Stand 408

    Uhrzeit: 09:00 – 17:00 Uhr (täglich)

    Parkmöglichkeiten: 14.000 Parkplätze, Ticket 9 Euro pro Tag

    Anreise mit dem Auto: Anfahrtsskizze

     

     

    Fotos: © Nürnberg Messe/Thomas Geiger und © Nürnberg Messe/Frank Boxler

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    3. September 2021

    Volle Kraft voraus!

    Im Arbeitsalltag bezwingen wir große Datenströme. Auf dem diesjährigen Betriebsausflug hat es unsere Crew beim Rafting mit den reißenden Stromschnellen der Isar aufgenommen. Unsere Spritztour verlief entlang der Voralpen durch idyllische Auenlandschaften – von Lenggries nach Bad Tölz. Verteilt auf zwei Boote und mit Guide an Bord stachen wir in die Fluten und hatten dabei jede Menge Spaß.

    Ready for Rafting! – mit Neoprenanzug, Schwimmweste, Helm, Paddel & Pumpe

    Akklimatisieren vor der Fahrt – Warm-up beim Boottragen & Abkühlung auf Betriebstemperatur

    Fliegende Hechte – Action pur auch außerhalb des Bootes

    Teamarbeit gefragt! Beim Rudern, Paddel-Winken & bei der Wasserschlacht

    Insel-Landgang – Verschnaufpause nach dem Nervenkitzel

    Naturkräfte besiegt! Kein Kentern am „kleinen Isarkatarakt“ mit Wildwasser-Stufe 3

    Genüsslicher Tagesausklang im Café & Biergarten

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    8. April 2021

    edr software – immer eine gute Adresse

    Jetzt mit neuem Büro in Top-Citylage

    „Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel.“
    Charles Darwin, Naturwissenschaftler

    Umzug in die Münchner Innenstadt

    Der Umzug von Laim im Münchner Westen ins neue Domizil am Isartor, mitten im Herzen der historischen Altstadt, ist vollbracht: Die Büromöbel sind an ihren Platz gerückt. Unsere hochwertige IT ist aufgestellt, verkabelt und: Alles läuft wie am Schnürchen! Die Umzugskisten sind ausgeräumt und unser geschätzter Kaffeevollautomat brummt nun in einer deutlich großzügigeren Küche als zuvor in gewohnter Manier. Das komplette Equipment steht bereit, wenn unsere Mitarbeiter, ganz wie es das Infektionsgeschehen erlaubt, wieder an ihre Büroschreibtische zurückkehren.

    Rundum freundliche Arbeitsatmosphäre

    Neben vielen Räumen in unterschiedlicher Größenordnung verfügt das Office über einen einladenden Besprechungsraum, in dem wir nach der Pandemie unsere Kundentermine, internen Meetings, Projekt- und Teamarbeiten, Workshops, etc. abhalten oder auch mal für das eine oder andere gesellige Event zusammentreffen. Heller Parkettboden, angenehme Lichtinstallation, großzügige Glasflächen, modernes Interieur,… – umgeben von einem durchweg angenehmen Ambiente heißt es für unser hochmotiviertes Team von April ab in der Zweibrückenstraße 5 bis 7: Auf zu neuen Taten!

    Zentraler geht es kaum

    „Wir möchten in jeder Hinsicht eine gute Adresse sein. Und dazu gehört eben auch ein prominenter Standort im Münchener Zentrum, um sowohl für unsere Kunden als auch für unsere Arbeitskräfte schneller erreichbar zu sein“, sagt Geschäftsführer Wolfgang Schmid. Mit sieben S-Bahn-, zwei Trambahnlinien, einer Buslinie, einem lückenlosen Radwegenetz, der Nähe zur A 8, A 94, dem Altstadtring und Mittleren Ring befindet sich unsere frisch bezogene Wirkungsstätte an einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt der Stadt. „Das neue Quartier in bester Lage repräsentiert die edr software als erfolgreich operierendes Unternehmen und es wird den Bedürfnissen unserer Angestellten auf ganzer Linie gerecht“, so Schmid. Für schöpferische Pausen verspricht das Umfeld unserem Team Abwechslung in Hülle und Fülle: Der Viktualienmarkt lockt mit kulinarischen Köstlichkeiten, die Parkbänke entlang der Isar laden zum Sonne tanken ein, das angrenzende Glockenbachviertel wartet mit zahlreichen schönen Cafés auf und die Fußgängerzone ist für schnelle Besorgungen nur einen Katzensprung entfernt.

    Neuer Abschnitt mit flexiblem Arbeitsplatzkonzept

    Die Corona-Krise dient als Blaupause für innovative Personalstrategien. Mit positiven Erfahrungen im Gepäck sehen wir den Umzug als willkommenen Anlass, um unsere Unternehmensstrukturen dauerhaft hochmodern auszurichten. Als Profis auf dem Gebiet der Digitalisierung beherrscht unsere Crew das nötige Handwerkzeug schließlich aus dem Effeff. Remote-Work, Desk-Sharing, Hybrid Working, … – mit einer ausbalancierte Mischung aus verschiedenen Arbeitsmodellen werden wir unsere unternehmerische Produktivität in Zukunft noch mehr steigern und den Kreis an bestqualifizierten Fachkräften stetig erweitern. Alle Weichen stehen auf: Wachstums- und Expansionskurs. Wir freuen uns, die Erfolgsgeschichte der edr software in attraktiver Umgebung fortzuschreiben!

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    25. Februar 2021

    Praxistag 2021 – Schlüssel zur Zukunft

    Hören, Sehen, Begreifen, Fragen, Netzwerken,… – die edr software lädt interessierte Studenten am 5. März 2021 zum virtuellen Praxistag ein.

    Gibt es einen Unterschied zwischen Theorie und Praxis? – Ja, in der Tat!

    Students meets business –

    so lautet der Titel der Praxistage 2021 für Studierende der Informatik, Ingenieur-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Ein Format, das als Kooperationsprojekt zwischen bayrischen Hochschulen und Unternehmen ins Leben gerufen wurde, um Akademikern Einblicke in die berufliche Praxis zu gewähren und sie an den Markt heranzuführen. Zum Kreis der 15 involvierten Universitäten gehören neben der federführenden Technische Hochschule Nürnberg: Die TH München, Ingolstadt, Kempten, Landshut, Rosenheim, Neu-Ulm, Würzburg-Schweinfurt, OTH Amberg-Weiden, Augsburg, Coburg, Hof, Regensburg, Hochschule Ansbach und die Evangelische Hochschule Nürnberg.

    Blick hinter die Kulissen

    Du studierst an einer der genannten Lehranstalten und findest die Digitalisierung der Baubranche spannend? Du bist technikaffin, innovationsfreudig und willst wissen, wie Du Dein theoretisches Wissen im Berufsleben praktisch anwenden kannst? Als erfolgreicher Anbieter für Bausoftware freuen wir uns, Dich als Arbeitnehmer von morgen, bei Deiner Exkursion in den Berufsalltag zu begleiten. Entwicklung, IT, Qualitätssicherung, Vertrieb, Consulting, Support, Verwaltung, Produktmanagement,… – lerne unsere Fachbereiche kennen und erfahre, was unsere verschiedenen IT-Lösungen für den Bausektor können, wie wir sie entwickeln und nach den Wünschen unserer Kunden konfigurieren. Wir legen Dir an unserem Praxistag dar, wie wir als Arbeitgeber ticken und welche Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten es bei uns gibt. Wir informieren Dich über aktuelle Trends in der Branche und wir geben Dir einen kurzen Abriss über unser Kunden- und Projektportfolio. Gerne stehen wir Dir zu Deinen Fragen Rede und Antwort!

    Praxistag als Türöffner

    Beziehungen sind nicht selten entscheidende Weichensteller für den Werdegang. Knüpfe Kontakte für Dein praktisches Studiensemester, Deine Bachelor- oder Masterarbeit, eine Werkstudententätigkeit oder um Möglichkeiten für Deinen Berufsstart auszuloten. Ein gutes Netzwerk und praktische Einblicke in die Arbeitswelt helfen Dir dabei, Deine berufliche Laufbahn zu ebnen.

    Virtuelles Zuwinken statt Ellbogen-Bump

    Die digitale Transformation der Bauindustrie mit zukunftsorientierten Standardlösungen voranzutreiben ist genau Dein Ding? Du willst Deine Branchenkenntnis vertiefen und mit uns über berufliche Perspektiven ins Gespräch kommen? Wir freuen uns, wenn wir Dein Interesse geweckt haben und wir Dich am 5. März begrüßen dürfen. In Anbetracht des angespannten Infektionsgeschehens findet der Praxistag virtuell statt – wir tauschen uns in einer Teams-Sitzung aus. Melde Dich jetzt an, die Teilnehmerzahl ist begrenzt – schnell sein lohnt sich!

    Herzlich willkommen!

    Wer?
    Studierende aus den Fachbereichen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Bauingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftswissenschaften oder aus verwandten Studiengängen

    Wann?
    05.03.2021, 10-12 Uhr

    Wo?
    Digital über Teams:
    Du erhältst den Einladungs-Link per E-Mail nach erfolgter Anmeldung.

    Anmeldung:
    verbindlich per E-Mail mit Kurzvita an jobs@edr-software.com – Betreff „Praxistag 05.03.2021“

    Ansprechpartnerin:
    Bianka Sertel, T: 089 – 540 23 48 – 11

    Anmeldeschluss:
    03.03.2021

    Teilnehmeranzahl:
    max. 15 Personen

    Falls Du noch Fragen an die hauptverantwortliche Hochschule hast, schicke eine E-Mail an: praxistage@th-nuernberg.de. Du gehörst keiner der erwähnten Partneruniversitäten an? Kein Problem! Wir geben auch Dir am Praxistag gerne die Gelegenheit dazu, in unser Metier hineinzuschnuppern.

    Wir freuen uns auf Dich!

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    21. Dezember 2020

    Erfolg mit Verantwortung – Spenden für eine bessere Zukunft

    „Gesundheit ist nicht alles. Aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“ Artur Schopenhauer, deutscher Philosoph

    Coronapandemie: Die Welt aus den Fugen

    Die Coronapandemie rüttelt an den Grundfesten unseres Lebens. Mit immenser Wucht hat sie das höchste Gut „Gesundheit“ in unser Bewusstsein gerückt. Weltweit! Gesellschaft, Politik, Wirtschaft – die Krise hat uns wie kaum eine andere kalt erwischt, ihre Folgen werden wir noch lange spüren. Nichtsdestotrotz schätzen wir uns glücklich, dass Deutschland über Strukturen und Mittel verfügt, um in dieser Ausnahmesituation handlungsfähig zu sein. Werfen wir einen globalen Blick auf das Geschehen, sehen wir uns mit der enormen Tragweite des Problems konfrontiert: Die Schere zwischen Arm und Reich öffnet sich weiter. Der Seuchenausbruch verschärft die existenziellen Nöte wirtschaftsschwacher Länder, denen mangels Ressourcen bei der Krisenbewältigung die Hände gebunden sind.

    Spenden für eine bessere Zukunft

    Wir sind uns unserer Privilegien bewusst und wollen als erfolgreiches Unternehmen Verantwortung übernehmen. Unsere Dankbarkeit möchten wir mit Spenden an folgende Organisationen zum Ausdruck bringen:

    Ärzte ohne Grenzen: Sie setzen sich in mehr als 250 Projekten und 63 Ländern unermüdlich für die Gesundheit der Menschen ein.

    Misereor: Das Hilfswerk versorgt Krankenhäuer, Schulen und Betriebe in abgelegenen Regionen Afrikas mit Strom – Menschen bekommen Hilfe im Notfall und bessere Lebensperspektiven.

    CARE: Im Fokus der Arbeit steht die globale Armutsbekämpfung nach dem Grundsatz: Hilfe zur Selbsthilfe. Die Organisation leistet Nothilfe in Krisengebieten uns setzt sich gegen soziale Ungerechtigkeit und Diskriminierung ein.

    Wir wünschen allen ein unbeschwerteres Jahr 2021, viel Gesundheit und großes Durchhaltevermögen!

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    10. Dezember 2020

    mydocma AP mit QR-Technik: Kleine Pixelgrafik mit großem Informationsgehalt

    QR-Code – verschlüsseln, entschlüsseln, weiterwenden: Im mydocma AP dient die quadratische Matrix dazu, Formulare anwenderfreundlich bereitzustellen und Informationen schnell auslesen zu können.

    Handy mit QR-Code

     

    Der Name ist Programm

    QR ist das Kürzel für die englische Bezeichnung: Quick Response – zu Deutsch: schnelle Antwort. Der Scan eines QR-Codes kann eine Fülle von Informationen unmittelbar zum Vorschein bringen: Maximal 2.953 Bytes – 7.089 Ziffern oder 4.296 Buchstaben bzw. Satz- und Sonderzeichen an der Zahl. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Mal transportiert das zweidimensionale Pixelbild eine Webadresse, mal übermittelt es komplexe Produktdaten mit kryptischen Zahlenfolgen und Herstellerbezeichnungen, mal identifiziert es eindeutig ein Bauteil oder einen Raum.

    Quick Response-Code  Katalysator für das digitale Formularmanagement

    mydocma AP macht sich die praktische Codierung gleich in zweierlei Hinsicht zu Nutze: Zum einen verschafft sie den zuständigen Adressaten einen einfachen Zugang zu den Formularen aus dem App-Baukasten. Und zum anderen werden die in den QR-Codes verpackten Informationen effizient in mydocma AP weiterverwertet. Konkret bedeutet das: Unser mobiler Formularmanager pickt sich die jeweils relevanten Angaben heraus und integriert sie automatisch in die vorgesehenen Felder der Arbeitsvorlage. Ob Wareneingangsprüfung, Wartung, Qualitäts- oder Sicherheitscheck, Abnahmebegehung, Service- oder Reparaturauftrag… – zahlreiche Prozesse lassen sich auf diese Weise zeitsparend und präzise abwickeln.

    Schneller Zugriff zum Formular

    Alternativ zum Link kann ein fertiggestelltes  mydocma AP-Formular dem Empfängerkreis via QR-Code zugestellt werden. Für die Verschlüsselung bedarf es keinen externen Generator, sie erfolgt direkt in der Anwendung. Nach wenigen Klicks hat der Absender die Zieladresse in den s/w-Code umgewandelt und per E-Mail versendet. Der Adressat muss auf seinem Mobilgerät zum Scannen lediglich die Kamera oder QR-Reader-App öffnen –  und schon verfügt er über die Formularmaske und kann mit dem Ausfüllen beginnen.

    QR-Code-Generator inclusive: Je mehr Informationen in einem QR-Code verschlüsselt sind, desto größer und komplexer ist seine Struktur.

    Hilfreiche Autofill-Funktion

    Ein Code, viele Möglichkeiten: Text, Tabellen, XML-Daten, URL, … – ganz gleich welcher Inhalt zugrunde liegt, unser mydocma AP beherrscht viele Lese- und Übertragungsarten. Über eine entsprechende Konfiguration im Vorfeld stellen wir sicher, dass er die maßgeblichen Daten exakt extrahiert und an der richtigen Stelle im Formular positioniert.

    Anwendungsbeispiele:

    QR-Codes auf Lieferscheinen oder Bau- und Werkstoffen:

    Sie beinhalten alle wesentlichen Liefer- oder Materialdaten, wie  Identifikationsnummern, Produktzeichnungen, Formatangaben, Stückzahlen, Standorterkennung, etc. und dienen als verlässliche Informationsträger über die gesamte Lieferkette hinweg – angefangen von der Produktion über die Lagerverwaltung bis zum Einbau. Da mydocma AP die encodierten Daten systematisch weiterverarbeitet, ist er ein nützliches Instrument, um sämtliche logistischen Abläufe fundiert und nachvollziehbar zu belegen. Er rationalisiert beispielsweise die Wareneingangskontrolle, Reklamationsbearbeitung, Kommissionierung, Inventur, Verladungs- und Versandabwicklung, Bauteilverfolgung, Lagerplatzverwaltung in Verbindung mit der Geolokalisierung u.v.m..

    QR-Codes auf Geräten, Maschinen und technischen Anlagen:

    Die s/w-Etiketten übermitteln Seriennummern, Artikelnamen, Soll-Werte, Ersatzteilinformationen, Einbau- und Bedienhinweise, usw. und versorgen die Anwender unseres Formularmanagers mit notwendigen Angaben für Inspektionen, Inventarisierungen, Brandschutzbegehungen, Abnahmen von Elektroinstallationen und Montagearbeiten, Dokumentationen von Instandsetzungen, etc..

    QR-Codes auf Fahrzeugen:

    Für ein korrektes Fuhrparkmanagement sind Formulare unerlässlich und QR-Codes steuern dafür wertvolle Daten bei, wie Fahrzeugsegment und -modell, Marke, Erstzulassung, Kennzeichen, Kraftstoffart, Garantielaufzeit, aktueller Standort, usw.. Allein für die regelmäßigen Inspektionen, die angesichts der gesetzlich verankerten Unfallverhütungsvorschriften verpflichtend sind, ist das ein großer Gewinn. Ebenso für Übergabe- und Rückgabeprotokolle, Fahrtenbücher, Verbrauchserfassungen, Schadens- und Unfallmeldungen, Bestandsaufnahmen und vieles mehr.

    QR-Codes in Immobilien:

    QR-Code-Elemente unterstützten mydocma AP-Nutzer rund um die Immobilienentwicklung und das Objektmanagement: Sie enthalten Infos zur Ausstattung, Raumerkennung, Gebäudestruktur sowie Nummern von Schlüsseln, Rauchmeldern, Strom- und Wasserzählern etc. und sind brauchbare Quellen für Formulare wie z.B. Übergabe-, Abnahme- und Begehungsprotokoll, An- und Abmeldung beim Energieversorger, Wartungsbericht, Fragebogen zur Objekterfassung und Gebäudebewertung, Schadensanzeige, usw..

    mydocma AP & mydocma MM – leistungsstarkes Duo

    Unsere Bausoftware-Lösungen für das Formular- und Mängelmanagement gehen Hand in Hand: mydocma AP stößt bei gescheiterten Prüfungen sogleich die Nachverfolgung der Mängel an, indem er die aufgenommenen Schäden oder Störungen automatisiert in das mydocma MM-System überführt. Alle Inhalte des Formulars können an beliebige Felder des neu erstellten Mangels übergeben werden.

    Fazit: Scannen statt tippen

    Der kosten- und lizenzfreie QR-Code ermöglicht das Speichern einer großen Datenmenge auf kleinstem Raum. Er findet branchenübergreifend Anwendung und wird von allen gängigen Mobiltelefonen und Tablets identifiziert. Als Weiterentwicklung des Barcodes ist er äußerst widerstandfähig und funktioniert dank seines Synchronisationsmusters auch noch bei einer Beschädigung oder Verschmutzung von bis zu 30 Prozent. Alles in allem ist er also ein probates Mittel, um das Handling von mydocma AP noch komfortabler zu gestalten. Ein Formular über den QR-Code zur Verfügung zu stellen, ist unkompliziert und birgt für den Empfänger einen spielerischen Reiz. Daten gezielt an Ort und Stelle auszulesen und gleich in der Bildschirmmaske parat zu haben, senkt den Arbeitsaufwand und steigert die Qualität: Es wird weniger manuell eingepflegt, wodurch sich Eingabe- und Tippfehler reduzieren. In Kombination mit unserer Bausoftware für das Mängelmanagement werden die erkannten Daten sogar gleich in doppelter Hinsicht effizient weiterverwendet – sie beschleunigen die Formularbearbeitung und die Mängelverfolgung.

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    25. November 2020

    Mehrsprachige Bausoftware: Do you speak Software-English?

    Bessere Arbeitsqualität durch mehrsprachige Bausoftware: Unsere Module sprechen die Sprachen vieler bedeutender Märkte – Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Russisch, Polnisch, Tschechisch und Slowakisch!

    „Eine hochqualitative Lokalisierung beinhaltet die Prüfung durch einen zweiten Fachübersetzer und einen Lokalisierungstest, bei dem sowohl sprachspezifische als auch visuelle und funktionale Aspekte berücksichtigt werden, um die Benutzerfreundlichkeit der lokalisierten Software sicherzustellen.“ KERN AG

     

    Englisch ist unangefochten die Verkehrssprache Nummer eins, doch nicht jeder Arbeitnehmer bringt das nötige sprachliche Rüstzeug für den Geschäftsalltag mit. In der digitalen Baubranche erfordern nicht nur fachspezifische Themen sondern auch der Umgang mit komplexer Software ein hohes Sprachniveau. Allerdings weisen einer gemeinsamen Studie des Cambridge English- und Quacquarelli Symonds-Instituts zufolge im Schnitt 40 Prozent der Beschäftigten über alle Länder- und Unternehmensgrößen hinweg Wissenslücken im Englischen auf. Das internationale Bildungsunternehmen Education First bewertet das englische Sprach-Know How in 100 Ländern, wonach Frankreich, Italien, Spanien und Russland lediglich im Mittelfeld ranken. Weil Anforderung und Realität hinsichtlich der Sprachkompetenz mehr oder minder auseinanderklaffen und auch die beste Softwareanwendung nichts nützt, wenn sie nicht richtig verstanden wird, erhalten unsere Kunden jetzt:

    mydocma-Bausoftware in 9 Sprachen

    Wir haben die Sprachbarriere eliminiert und unsere digitalen Lösungen für das Mängel-, Bild- und Formularmanagement sowie für die Bau- und Brandschutzdokumentation multilingual ausgerichtet. Um auch Bauunternehmen außerhalb des deutsch- und englischsprachigen Raums, Teams mit gemischten Nationalitäten oder Firmen im internationalen Geschäft den erfolgreichen Einsatz unserer Software und Apps zu ermöglichen, sind die mydocma-Module RP, MM, PX und AP neben Deutsch und Englisch auch in Spanisch, Italienisch, Französisch, Russisch, Polnisch, Tschechisch und Slowakisch verfügbar.*

    Benutzeroberfläche in der Landessprache

    Vorteile im Vergleich zu fremdsprachiger Software:

    Mehr Akzeptanz:

    Mitarbeiter haben gegenüber Software in der Muttersprache weniger Berührungsängste.

    Höheres Arbeitstempo:

    Ohne Übersetzungsaufwand navigieren Anwender schneller durch digitale Lösungen.

    Qualitativerer Output:

    Es passieren weniger Eingabe- und Anwenderfehler durch missverstandene Benutzerdialoge.

    Einfachere Implementierung:

    An den Zielmarkt angepasste Softwareprodukte finden schneller und kostengünstiger Einzug in das operative Tagesgeschäft, da sich Unternehmen Zeit und Geld für Schulungen sparen, die dem Sprachverständnis dienen.

    Größere Marktflexibilität:

    Durch die freie Sprachauswahl haben Unternehmer mehr Handlungsspielraum bei der Expansion und beim Personal-Recruiting.

    Maximale Anpassung:

    Maßeinheiten, Adress- und Datumformate, Währung, Zeichenverwendung, Groß- und Kleinschreibung etc. – lokalisierte Software ist in allen Belangen auf das Zielland zugeschnitten.

    Never lost in translation

    Wir legen bei der Konzeption unserer mydocma-Plattform größtes Augenmerk auf die Usability. Als zentralen Bestandteil haben wir die Buttons im Flaggen-Design augenscheinlich in der Menüleiste positioniert, so dass sich die Sprachauswahl schnell und bequem treffen lässt. Unternehmen, die unsere Bausoftware in Anspruch nehmen, müssen sich nicht im Vorfeld festlegen – jeder Anwender stellt seine bevorzugte Sprache mit nur einem Klick selbst ein.

    Wer die Bausoftware der edr software nutzt, muss kein Fremdsprachenexperte sein.

    Softwarelokalisierung – Mutter-, Branchen- und Unternehmenssprache

    Statt wie manch Digitalisierungsunternehmen auf computergestützte Übersetzungstools zu vertrauen, haben wir auf den Sprach- und Fachverstand des auf Softwarelokalisierungen spezialisierten Dolmetscherteams der KERN AG gesetzt. Ob Bildschirmdialoge, Menüs, Beschriftungen, Hilfetexte, Fehlerausgaben, Hinweise, … – versierte Muttersprachler mit IT-Wissen haben unserer Lösungen aus dem Deutschen in insgesamt 8 Sprachen übertragen. Anders als bei der maschinellen Übersetzung können wir so sicherstellen, dass die Oberflächentexte korrekt übersetzt sind, im richtigen Kontext stehen, der Fachterminus berücksichtigt ist und unsere Corporate Language gewahrt wird. Weil Wort- und Satzlängen je nach Land stark variieren können, wurde die Übersetzung der fremdsprachigen Phrasen von den Experten passgenau für unsere Systeme vorgenommen. Bei jedem unserer Softwareupdates werden neue und geänderte Inhalte selbstverständlich in allen Sprachversionen aufgenommen und angeglichen.

    Win-Win-Situation: Zufriedene Kunden – neue Absatzmärkte

    Software in der Muttersprache der Zielgruppe anzubieten, erhöht zweifelsohne die Marktchancen, da es keine sprachbedingten Hemmschwellen zu überwinden gilt. Indem wir unterschiedlichen Nationalitäten den Zugang zu unseren digitalen Baulösungen erleichtern, erschließen wir neue Absatzmärkte, steigern unseren Bekanntheitsgrad und verbessern die Kundenzufriedenheit auf globaler Ebene. Je verständlicher die Bedienerführung eines Softwareprodukts für den Zielmarkt ist, umso wirtschaftlicher ist es für beide Seiten: Nutzer können schneller und fehlerfreier arbeiten, wodurch sich der Aufwand für unseren Kundensupport reduziert. Trotz der Corona-Krise ist der Bedarf an leistungsstarker Bausoftware in Europa hoch – nach wie vor sind die Auftragsbücher der meisten Unternehmen gut gefüllt und der Digitalisierungstrend ist ungebrochen.

     

    *Gilt für mydocma MM Desktop-Lösung, die weiteren Module folgen ab 5/2021.

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    13. März 2020

    edr software – agil, schnell und flexibel gepaart mit 17 Jahren Erfahrungsschatz

    „Ein jedes Ding muss Zeit zum Reifen haben.“ (William Shakespeare)

    Derzeit sprießen Start-ups mit digitalen Anwendungen für den Bausektor wie Pilze aus dem Boden. Die Weltleitmesse BAU widmete den Jungunternehmern dieses Jahr in München mit dem neuen „Digital Village“ erstmals eine eigene Plattform, auf der 18 auserwählte Softwarefirmen ihre innovativen Entwicklungen einem breiten Fachpublikum präsentierten. Doch auch wenn ihre Lösungen dem ersten Eindruck nach vielversprechend anmuten, fällt es einem nicht unbeträchtlichen Teil der Newcomer schwer, sich dauerhaft am Markt zu behaupten. Der Branchenverband BITKOM bestätigt mit nüchternen Zahlen: 40 Prozent aller IT-Unternehmen lösen sich innerhalb der ersten fünf Jahre wieder auf, ein Großteil davon schmeißt bereits im ersten Jahr das Handtuch. Was sind die Gründe?

    In diesem Beitrag nennen wir fünf typische Stolperfallen und verraten gleichzeitig, warum sich die edr software seit ihrer Gründung im Jahr 2002 so erfolgreich im Bausoftwarebereich etablieren konnte. Die nachfolgend angeführten Prozentzahlen sind Ergebnisse aus einer im Gründerreport des DIHK (Deutscher Industrie- und Handelskammertag) veröffentlichten statistischen Erhebung.

    Start-up-Problem 1

    Euphorie über die Geschäftsidee trübt den Blick für das Wesentliche: Mehr als ein Drittel der Jungunternehmer macht sich zu wenig Gedanken über den Kundennutzen.

    Erfolgsrezept der edr software

    Mit cleveren Feedbackstrategien, teils unterstützt durch technische Tools wie der Kundenservice-Software Freshdesk oder dem digitalen Ideenmanagement Aha!, machen wir unsere Nutzer seit nunmehr 17 Jahren zu unseren Produktentwicklern. Wir arbeiten aufkommende Bedürfnisse kontinuierlich in unsere digitalen Lösungen ein oder verpassen bestehenden Funktionen den nötigen Feinschliff. Kundennutzen zu schaffen, verstehen wir als ganzheitliche Aufgabe, d.h. neben den Produktfeatures profitieren unsere Anwender auch von etlichen Zusatzleistungen wie Konfigurations-Service, Schulung, Support, Mobilität, Wartung, Administration, Offlinefähigkeit, Usability, Datensicherung, etc.. Unserer starken Benutzerorientierung ist es zu verdanken, dass wir zahlreiche Zusatzaufträge erhalten z.B. für die Entwicklung individueller Apps, unsere Kundenfluktuationsquote gegen null geht und wir uns über eine Empfehlungsrate von mehr als 50 Prozent erfreuen.

    Start-up-Problem 2

    Fehlendes Know-how: 18 Prozent haben nur unzureichende Fach- und Branchenkenntnisse.

    Erfolgsrezept der edr software

    Die edr software hat ihre Wurzeln in der renommierten Ingenieursgesellschaft EDR GmbH und kennt den Bausektor deshalb in- und auswendig. Größe, Entwicklung, Wettbewerb, Nachfrage, Trends, wirtschaftlichen Situation – wir verfügen durch jahrzehntelange Erfahrung über ein fundiertes Prozessverständnis, sind äußerst gut vernetzt und pflegen einen regen Austausch mit sämtlichen Akteuren der Branche, z.B. in Beiratssitzungen, auf Fachtagungen oder Messen. Wir bündeln das Know-how von Bau- und IT-Experten, wodurch unsere Produkte einen ausgesprochen hohen Reifegrad aufweisen. Während Start-ups noch austüfteln, wie sie Nutzeranforderungen fachlich umsetzen, sind die entsprechenden Funktionen in mydocma längst  vorhanden und haben sich in der Praxis bereits tausendfach bewährt (siehe Projektliste).

    Start-up-Problem 3

    23 Prozent der Gründer können ihre Produktidee nicht klar beschreiben: Sie ist oftmals zu umfangreich, löst kein echtes Problem, setzt Innovationen an falscher Stelle oder konzentriert sich auf Spielereien ohne wirtschaftlichen Vorteil.

    Erfolgsrezept der edr software

    Kunden einen Mehrwert zu bieten – das ist die Triebfeder unseres unternehmerischen Denkens und Handelns. Die Ideen hinter den Produkten der edr software werden über die Scrum-Methode entwickelt oder fortlaufend verfeinert. Der Leitgedanke dieses Konzepts basiert auf der konkreten Lösung realer Probleme, was ein hohes Maß an Flexibilität und Anpassung voraussetzt. Statt einer ausführlichen Vorabplanung wie im klassischen Projektmanagement pflegen wir ein iteratives Vorgehen, d.h. wir nähern uns in zeitlich überschaubaren Etappen, sogenannten Sprints, an die exakte oder endgültige Lösung an. Bevor wir die Sprints starten, definieren wir zunächst klare Bedingungen in einer als Product Backlog bezeichneten Liste. Am Ende jedes Intervalls steht ein voll funktionsfähiges Zwischenprodukt, das internen und externen Ideengebern wie z.B. Kunden, Geschäftsleitung, Vertrieb, Consulting, etc. zur Überprüfung vorgelegt wird. Gemäß ihrem Feedback wird der Backlog dann laufend inhaltlich aktualisiert und die Arbeitspakete neu priorisiert. Wir setzen auf Releases – sprich wir veröffentlichen regelmäßig überarbeitete Versionen und agieren am Markt somit äußerst schnell und flexibel.

    Während junge Unternehmen noch viel Zeit, Geld und Manpower ins Ausfeilen der Grundfunktionen ihrer Lösungen stecken, haben wir durch das bereits erreichte hohe Entwicklungsniveau unserer Produkte freie Kapazitäten, um unser Angebotsspektrum stetig zu erweitern: Ob universelles Schnittstellenmanagement oder Apps für Formulare und Lieferscheine usw. – wir sind mittlerweile sehr breit aufgestellt und schnüren unseren Kunden attraktive Pakete mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.

    Start-up-Problem 4

    Der Kunde ist König? 32 Prozent äußern unklare Vorstellungen zur Kundenzielgruppe.

    Erfolgsrezept der edr software

    Über eine klare Zielgruppensegmentierung können wir die für unser Unternehmen interessanten Kunden ganz gezielt auffinden, ansprechen und gewinnen. Unsere Marketing- und Vertriebsaktionen sind exakt auf die einzelnen Gruppen zugeschnitten und zielen nicht nur auf potenzielle Käufer, sondern auch auf Beeinflusser aus der Branche ab. Mithilfe flexibler Konfigurationsmöglichkeiten lassen sich unsere Standardlösungen individuell nachschärfen, so dass wir sämtliche Berufszweige aus dem Baugewerbe bedienen und zusätzlich neue Zielgruppen erschließen können, wie z.B. aus dem Brandschutz-, Energie-, oder Smart Home-Sektor.

    Start-up-Problem 5

    Erfahrungsmangel und starke Wachstumsorientierung senken die Qualität beim Mitarbeiter-Recruiting: Zu homogen zusammengestellte Teams haben oft eine falsche Prioritätensetzung zur Folge.

    Erfolgsrezept der edr software

    Unser Credo lautet: Ein Unternehmen ist nur so gut wie seine Mitarbeiter. Die edr software investiert seit jeher in hochqualifiziertes Personal und personelle Vielfalt. Wir haben uns dem Lean Management verschrieben und das erlaubt keine Kompromisse bei der Mitarbeiterauswahl. Es sieht eine schlanke Organisation mit flachen Hierarchien, viel Eigenverantwortung, großer Reflexionsfähigkeit und konstruktiver Teamwork vor und dafür ist qualifiziertes Personal das A und O. Wir achten auf Diversität hinsichtlich Geschlecht, Alter und Kulturen und vereinen Experten aus unterschiedlichen Disziplinen unter einem Dach, wie Bauingenieure, IT-Spezialisten, Juristen, Betriebswirtschaftler, Marketingexperten, etc.. Während ein typischer Fehler von jungen Softwareunternehmen ist, dass sie zu einseitig technische Fachkräfte rekrutieren und folglich wichtige Bereiche wie z.B. Kundensupport und Prozessberatung vernachlässigen, konnten wir uns angesichts des breiten Personalspektrums schnell als feste Größe am Markt etablieren. Dank unserer geringen Mitarbeiterfluktuation ist die gesamte Belegschaft tief mit unseren Produkten und mit unserer Unternehmensphilosophie vertraut.

    Fazit

    Über die proaktive Marktauseinandersetzung mit agilen Methoden sind die digitalen Helfer der edr software Schritt für Schritt erwachsen geworden. Unser heterogenes Team antizipiert durch mehr als 17 Jahre learning by doing-Erfahrung veränderte Anwenderbedürfnisse und technologische Entwicklungen äußerst rasch und ist Jungunternehmern somit immer ein Schritt voraus. Für konstruktives Feedback aus der Praxis müssen Start-ups erst mal viel Arbeit in die Kundengewinnung stecken, wohingegen wir bereits über eine beträchtliche Anzahl an langjährigen Geschäftspartnern verfügen, die unsere Produkte fortwährend mitformen.

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    24. Januar 2020

    Gut aufgestellt auf der digitalBAU 2020

    Wenn die digitalBAU vom 11.- 13.2.2020 die Pforten öffnet, sind wir mit breiter Produktpalette an einem Stand in prominenter Lage vertreten.

    Mit der digitalBAU hat die Messe München in Kooperation mit dem Bundesverband Bausoftware e.V. (BVBS) ein zukunftsweisendes Format ins Leben gerufen: Drei Tage lang wird die Rheinmetropole zum Dreh- und Angelpunkt für Trends, Produktinnovationen und Dienstleistungen rund um die Digitalisierung des Bauwesens.

    Vis-à-vis von der Nemetschek Group stellen die Bau- und IT-Experten der edr software Ingenieuren, Architekten, Planern, Bauunternehmern und Fachhandwerkern ihre effizienten mydocma Softwarelösungen vor: Neben den bewährten digitalen Helfern für die Bau- und Brandschutzdokumentation sowie für das Management von Mängeln, Bildern, Dokumenten und Schnittstellen präsentieren sie eine Produktneuheit, mit der sie die Entwicklung individueller Business-Apps revolutioniert haben. Dank der mydocma AP-Plattform können Nutzer Formulare jeder Art jetzt ohne Programmierkenntnisse in mobile Anwendungen übertragen, verteilen, bearbeiten, verwalten und statistisch auswerten. Der renommierte Münchner IT-Dienstleister informiert die Fachbesucher außerdem über seine umfangreichen Serviceleistungen wie Beratung, Konfiguration, Support, Training etc. und liefert spannende Einblicke in innovative Konzepte wie Shared Data Environment (SDE).

    Informationen, Insights, Ideen und Impulse

    „Als Vorreiter der digitalen Transformation mit langjährigem Erfahrungsschatz im Bauwesen begrüßen wir die exakt auf unsere Sparte zugeschnittene neue Dialogplattform“, sagt Wolfgang Schmid, Geschäftsführer der edr software. „Wir demonstrieren Interessenten an unserem Stand die Effizienz unserer mydocma Anwendungen, erörtern Lösungsansätze für ihre individuellen Anliegen und setzen neue Impulse für die Zukunft.“ Das Messepublikum entspricht eins zu eins der Zielgruppe der edr software, denn ihr vielfältiges Produktportfolio richtet sich an alle Baubeteiligten und deckt den kompletten Lebenszyklus von Bauwerken ab.

    Halle 7 der Messe Köln – Place to be für Bauwirtschaft und IT

    Im Bausektor herrscht entlang der gesamten Wertschöpfungskette große Aufbruchstimmung – das verdeutlicht die überwältigende Resonanz auf die Messe mit über 200 Ausstellern auf der 17.000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche. Dr. Reinhard Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, prognostiziert: „Die digitalBAU in Köln wird zur digitalen Leitmesse der Baubranche werden.“ Das neue Format ergänzt die BAU in München und findet im zweijährigen Turnus statt. Es ist eine Reaktion auf den schnellen Innovationszyklus im Bausoftwarebereich, erklärt Matthias Strauss, Projektleiter der digitalBAU: „Digitale Dienstleistungen, Angebote und Programmlösungen ändern sich rasant. Wir kommen dem langjährigen Wunsch von Ausstellern und Besuchern nach, zwischen zwei Baumessen eine Plattform zum Dialog und für technische Entwicklungen im digitalen Bausektor anzubieten.“ Die Veranstalter rechnen bei der Premiere mit bis zu 15.000 Besuchern aus Deutschland und dem europäischen Ausland. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Foren, Konferenzen und einer Start-up Area runden das Programm ab.

    edr software auf der digitalBAU 2020

    Möchten Sie uns an unserem Messestand besuchen? Dann lassen wir Ihnen gerne einen Gutschein für ein Tagesticket zukommen. Der Voucher ist bis einschließlich des letzten Messetages gültig und kann nur online eingelöst werden. Bitte schicken Sie uns eine E-Mail an info@edr-software.com und wir senden Ihnen umgehend Ihren persönlichen Zugangscode sowie den Link für die Registrierung zu. Gesprächstermine können Sie unter folgender Nummer vereinbaren: 089 – 540 23  48 –12.

    Datum:
    11. – 13. Februar 2020

    Ort:
    Messezentrum Köln, Halle 7 (Eingang via CCNord), Messeplatz 1, 50679 Köln

    Standnummer:
    221B

    Öffnungszeiten:
    9:30 – 18:00 Uhr

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    16. Januar 2020

    Neues Management-Trio in der edr software-Geschäftsführung

    edr software erweitert die Geschäftsführung: Die neue Führungsebene bilden Wolfgang Schmid, Frank Eckel und Walter Frank.

    Da die edr software seit Jahren auf Erfolgskurs ist und stetig wächst, wurde die Führungsverantwortung jetzt auf mehrere Schultern verteilt: Frank Eckel als ehemaliger Prokurist und Walter Frank als bisheriger Entwicklungsleiter bilden mit CEO Wolfgang Schmid die neue Führungsspitze.

    Effektive Unternehmensführung durch vereinte Kräfte

    Für die drei Gesellschafter bedeuten die breiteren Entscheidungsstrukturen: Mehr Handlungsspielraum, höheres Reaktionstempo und größere Flexibilität. Als Teamplayer werden sie gemeinsam Weichen für die Expansion stellen, indem sie das zukunftsweisende Geschäftsmodell strategisch ausbauen und bislang noch unerschlossene Marktpotenziale ausschöpfen. Bauingenieurwesen, Informatik, Rechtswesen, Consulting, Produktmanagement,…. – sie bringen fachliche Expertise aus unterschiedlichen Kerngebieten mit, was eine effektive Zusammenarbeit ermöglicht.

    Drei Gesellschafter – gebündelte Expertise

    Die neue Führungsmannschaft der edr software:
    Frank Eckel (links), Wolfgang Schmid (Mitte) und Walter Frank (rechts)

     

    Blog-Redaktion: Worin seht Ihr den Erfolg der edr software begründet?

    Wolfgang Schmid: „Der Erfolg der edr software ist durch unsere Fähigkeit begründet, stets die richtige Mischung aus innovativen und zugleich praxisbewährten Lösungen zu finden.“

    Frank Eckel: „Wir verstehen uns nicht als reinen Softwareanbieter, für den der Produktverkauf im Vordergrund steht. An erster Stelle stehen für uns die Bedürfnisse der Kunden, denen wir mit umfangreichen Service- und Beratungsangebot begegnen.“

    Walter Frank: „Wir spielen die IT-Klaviatur rauf und runter und können unseren Kunden somit maßgeschneidert konfigurierte und migrierte Lösungen anbieten.“

    Sie möchten mehr über die edr software erfahren?

    Zur Über uns-Seite

    Lernen Sie das Team der edr software kennen!

    Zur Teamseite

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    11. Dezember 2019

    Spenden statt Geschenke – eine Herzensangelegenheit

    Spenden statt Geschenke: Unsere finanzielle Unterstützung kommt den Organisationen ÄRZTE OHNE GRENZEN und HUMAN RIGHTS WATCH zugute.

    Die Ware Weihnacht ist nicht die wahre Weihnacht.
    Kurt Marti, 1921-2017, Schweizer Pfarrer, Schriftsteller und Lyriker

    Beim Rückblick auf das erfolgreiche Jahr 2019 ist uns wieder einmal bewusst geworden: Wir gehören zu den Glückspilzen auf dieser Erde. Starke Wirtschaft, stabile Demokratie, technischer Fortschritt, gutes Bildungsniveau, verlässliches Rechtssystem, etc. – unser Land bietet einen fruchtbaren Nährboden, auf dem wir als innovatives Digitalisierungsunternehmen gut wachsen können. Angesichts der vielen humanitären Notlagen und politischen Missstände in der Welt ist das keine Selbstverständlichkeit, sondern ein großes Privileg, für das wir uns dankbar erweisen wollen. Anstatt in Präsente zu investieren, spenden wir an Weihnachten deshalb für Menschen, die nicht unter solch günstigen Rahmenbedingungen leben und arbeiten wie wir.

    Unsere finanzielle Unterstützung kommt den Organisationen ÄRZTE OHNE GRENZEN und HUMAN RIGHTS WATCH zugute. Durch ihren Einsatz wird die akute Not von Bedürftigen gelindert und ein wichtiger Beitrag zur Wahrung der universellen Menschenrechte geleistet.

    Die edr software wünscht allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen gutes Jahr 2020!

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    20. Dezember 2018

    docma MM mobile 4.0 – ab Ende Dezember verfügbar

    Unser Mängelmanagement to go besticht durch Userfreundlichkeit: Mit docma MM mobile 4.0 geht eine noch übersichtlichere Version an den Start.

    docma MM mobile 4.0 – ab Ende Dezember verfügbar

    Unser Mängelmanagement to go besticht durch Userfreundlichkeit: Mit docma MM mobile 4.0 geht eine noch übersichtlichere Version an den Start.

    20. Dezember 2018

    „Das Softwareprodukt soll sich den Bedürfnissen der jeweiligen Benutzerkategorie entsprechend verhalten, der Vorbildung und Intention der Benutzer angemessene Ausdrucks- und Interaktionsformen vorsehen und leicht handhabbar sein“. Eine Definition von „Usability“ aus dem Gabler-Wirtschaftslexikon und eines der obersten Gebote für die IT-Abteilung der edr software. Da die Qualität von Apps mit der Nutzerakzeptanz steht und fällt, haben wir uns auf die komfortable Ausgestaltung der Mensch-Maschine-Schnittstelle spezialisiert und können höchste User-Experience bei komplexer Funktionalität gewährleisten. Nachdem unser Entwicklerteam mit Hochdruck an Feinheiten in unserer Applikation gefeilt hat, geht mit docma MM mobile 4.0 eine noch übersichtlichere und benutzerfreundlichere Version für das mobile Mängelmanagement an den Start.

     

    Die Neuerungen in unserer App:

    Schneller am Ziel dank Strukturbaumanzeige

    Analog zur Software docma MM öffnet sich beim Klick auf ein Projekt links im Layout der Strukturbaum – das für klare Ordnung sorgende Herzstück unserer Lösung. Über diesen Weg lassen sich Mängel in Zukunft noch rascher aufnehmen oder einsehen.
    Durch Anklicken gelangen Sie in die verschiedenen Strukturebenen und mit X kehren Sie ganz einfach zur Projektebene zurück.

    Haben Sie zusätzlich einen Mangelpool aktiviert, wird Ihnen dieser direkt neben dem Struktur-Filter angezeigt.

    Visuelle Darstellung – eine reine Ansichtssache

    Sind Sie eher der Minimalist oder haben Sie gerne alle Informationen sofort im Blick? Durch neue Darstellungsoptionen können Sie genau festlegen, wie detailliert aufgenommene Mängel im Layout erscheinen. Über den Ansichts-Button (1. Button oben rechts) wählen Sie eine der folgenden Ansichten aus:

     

    Ein Plus an Übersicht: Separater Reiter für Pläne

    Pläne werden nicht mehr wie in der Vorgängerversion zusammen mit anderen Dokumenten im Reiter „Anhänge“ angeführt, sondern sind unter einem gesonderten Registerblatt zu finden. Dank der neuen Sortierung und der einfachen Filterung über die neue Strukturbaumanzeige lassen sich gewünschte Plandokumente binnen Sekunden abrufen.

    Mangelaufnahme nach Plan

    In der neuen App kann ein Mangel direkt aus dem Plan heraus generiert werden. Nachdem Sie die Position des Pins auf dem Plandokument bestimmt haben, können Sie über neue Buttons wahlweise ein Foto aufnehmen, ein bestehendes Bild aus der Galerie einfügen oder einen Planausschnitt erstellen. Die Schaltfläche „Fertig“ führt direkt zur Maske, in der Sie die Mangeldaten vervollständigen. Nach Beendigung der Eingabe landen Sie erneut im Plandokument und können dort unverzüglich weitere Mängel anlegen oder Daten zu bereits gesetzten Pins sichten.

    Im Bearbeitungsmodus ist das Fenster grau, befinden Sie sich in der Übersicht bleibt die Hauptfarbe orange.

    Qualität ist nicht zuletzt ein Produkt der Liebe zum Detail. Auch wenn unsere vorangegangenen App-Versionen bereits mit einem sehr hohen Reifegrad aufwarteten, gehört es zu unserem Selbstverständnis, die Benutzerführung an der einen oder anderen Stelle kontinuierlich weiter zu perfektionieren. „Don´t make me think“ – der Buchtitel des bekannten Usability-Experten Steve Krug ist dabei auch unsere Maxime: Nutzer von docma MM mobile 4.0 müssen sich wenig Gedanken vor jedem Klick machen und werden intuitiv durch die Anwendung navigiert.

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    30. Mai 2018

    Gewährleistung und Smarthome auf dem Silber-Tablet

    Dank der edr software und der iHaus Smart Home Plattform können Sie Beanstandungen mit geringem Aufwand abwickeln.

    iHaus App – das smarte Bindeglied zum Bewohner

    Wer, wo, was, wie, warum, …? – mit der iHaus Smart Home App sind Bauträger sofort allumfassend informiert, wenn Eigentümer oder Mieter Gewährleistungsfälle melden. Das Verfahren ist so einfach wie genial: Aktiviert der Bewohner auf der übersichtlich visualisierten Benutzeroberfläche den docma®MM-Button, ploppt eine Maske auf, über die er den Mangel kurzerhand beschreiben, verorten, fotografieren und mit nur einem Klick an die richtige Stelle übermitteln kann. Ein Webdienst speist die Angaben des elektronischen Formulars dann direkt in das System des Bauträgers ein und liefert ihm auf einen Schlag und ohne jeglichen Verwaltungsaufwand alle zur weiteren Bearbeitung nötigen Daten. Außerdem macht das mitgesendete Fotomaterial personal- und zeitintensive Besichtigungen vor Ort in der Regel überflüssig.

    Kurzum: Mit der iHaus Plattform agieren verantwortliche Firmen im Kundenservice deutlich wirtschaftlicher und kundenfreundlicher. Die strukturierte Aufnahme eines Mangels durch den Hausbewohner erspart dem Bauträger Arbeitsschritte und so kann er geradewegs die erforderlichen Maßnahmen einleiten. Der mit der App verbundene schnelle, unkomplizierte und reibungslose Dienst verschafft ihm rundum zufriedene Kunden und einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil

    docma MM – Rundumlösung für das Mängelmanagement

    Die auf der iHaus Plattform integrierte Mängelmanagement-Lösung docma®MM ist seit nun mehr als 15 Jahren für einen Großteil der Bauträger das Mittel der Wahl: Auch die Mehrzahl der führenden Bauunternehmen hat die Standardanwendung der edr software im Einsatz, um ihre zentralen Geschäftsprozesse – vom ersten Planungsschritt ab bis hin zur Gewährleistungsphase – zu automatisieren. Der digitale Helfer zeichnet sich nicht zuletzt durch seine ausgereiften Schnittstellen aus, über die er sich problemlos in jede Systemlandschaft integrieren lässt.

    Alle Informationen zum führenden Mängelmanagement

    Serviceplus mit System

    Die intuitiv bedienbare iHaus App führt den Anwender denkbar einfach durch die üblicherweise fünf Jahre geltende Gewährleistungsphase: Durch die klaren Vorgaben der Maske weiß er genau, welche Angaben der Bauträger von ihm benötigt. Weil die Kommunikation über die App bereits vordefiniert ist, erübrigt sich für den Bewohner aufwendiger Schriftverkehr per Post, Email oder Fax. Und er kann Mängel – völlig unabhängig von der Erreichbarkeit des Kundenservices – zu jeder beliebigen Zeit anzeigen. Die innovative Technik lässt sich sowohl im Neu- als auch im Bestandsbau integrieren. Ausgelegt ist die iHaus App auf Tablets und Smartphones mit den weit verbreiteten iOS- und Android-Systemen; sie kann auf beliebig vielen Endgeräten mit einem Account oder mehreren genutzt werden.

    Home smart home

    Neben der fixen Haftungsabwicklung profitieren Nutzer der intelligenten iHaus-Anwendung noch von vielen weiteren Funktionen: Ob Musik, Beleuchtung, Heizung, Haus- und Küchengeräte, Rollladen, Klimaanlage, Fenster, etc. – per Touchscreen lassen sich die unterschiedlichsten Haustechnik- und Smart-Home-Lösungen im Handumdrehen über lediglich eine Gesamtoberfläche automatisch steuern und miteinander koppeln. Und der Clou: Stetig kommen neue Systeme und Anwendungen hinzu! Aus allen Bereichen des Wohnens wie zum Beispiel dem Home-Entertainment, Energiemanagement, Komfort und vielen mehr

    Kurzporträt iHaus

    iHaus hat eine Softwarelösung zur Steuerung und Verknüpfung aller internetfähigen Geräte entwickelt und versteht sich als Systemintegrator für Devices der Bereiche Smart Home und Internet of Things (IoT). Die Wurzeln der iHaus AG liegen in der Claus Heinemann Elektroanlagen GmbH, die mit ihrer mehr als zwanzigjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Gebäudesteuerung und Netzwerktechnologie die Basis für die Entwicklung von iHaus bildet. Mit der gleichnamigen iHaus Smart Home App bietet iHaus eine Plattform, mit der netzwerkfähige Geräte auch von unterwegs im Haus gesteuert und herstellerneutral untereinander vernetzt werden können. Anwendungen werden sowohl aus dem Neubau- wie auch Nachrüstbereich gesammelt und mit einer gemeinsamen Oberfläche gesteuert. Es handelt sich um eine offene, integrative und zukunftssichere Lösung, die sich an den Anforderungen und digitalen Möglichkeiten in Siedlungen, Mehrfamilienhäusern, Serviced Apartments oder Hotels orientiert.

    Die ALL-IN-ONE-APP für das smart home

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Claudia

    Technische Redakteurin

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    3. November 2017

    edr software goes STUVA Expo 2017

    Am 6. und 7. Dezember 2017 wird es wieder unzählige Tunnel- und Infrastruktur-Begeisterte nach Stuttgart ziehen. Uns auch!

    Am 6. und 7. Dezember wird es wieder unzählige Tunnel- und Infrastruktur-Begeisterte nach Stuttgart ziehen. So auch uns.

    Denn dann öffnet die STUVA-Expo, der Branchentreffpunkt rund um das Thema Tunnel und Infrastruktur, ihre Pforten. Zeitgleich findet die STUVA-Tagung statt. Diese Veranstaltung hat sich in den vergangenen Jahren als eines der wichtigsten internationalen Foren für Tunnel und Infrastruktur etabliert.

    Die Zahlen sprechen für sich:
    über 60 Fachvorträge, mehr als 1.850 Tagungsteilnehmer, mehr als 550 registrierte Fachbesucher, 2.400 Fachleute insgesamt, über 165 Aussteller auf 6.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche.

    Weiterführende Informationen zur Messe

    Und was soll das kosten?

    Nach vorheriger Fachbesucherregistrierung ist der Besuch der STUVA-Expo kostenlos.
    Die Teilnahme an der STUVA-Tagung ist hingegen kostenpflichtig.

    Hier zur Tagung anmelden

    edr software auf der STUVA

    Auch für uns ist die STUVA Expo mittlerweile zur Institution geworden. Zum vierten Mal in Folge heißen wir unsere langjährigen Kunden aus den Bereichen Tiefbau und Infrastruktur an unserem Stand willkommen.

    Wo Sie uns finden?

    In diesem Jahr finden Sie uns in Halle 4, am Stand D125.
    Wir freuen uns, wenn Sie uns an unserem Messestand besuchen kommen, um gemeinsam mit uns die Chancen der digitalen Transformation für Ihr Unternehmen zu beleuchten. Zahlreiche namhafte Kunden vertrauen seit Jahren auf die Leistungsstärke unserer Softwarelösungen.

    Nachstehend finden Sie einen Überblick über einige ausgewählte Projekte:

    Zu den Projekten

    meet & work – Matchmaking für Ihre erfolgreiche Geschäftsanbahnung

    Bereits im Vorfeld der Veranstaltung können Sie sich mit den Ausstellern in Verbindung setzen und so wichtige Kontakte knüpfen. Das Matchmaking Tool meet & work hilft dabei.

    Haben Sie spezielle Fragen an die STUVA-Expo-Aussteller?

    Benötigen Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung, welche(s) ganz bestimmten Anforderungen genügt?

    Wie das funktioniert? Ganz einfach!

    • Stellen Sie Ihre konkrete Frage
    • Wählen Sie Produktbereiche oder Aussteller aus
    • Ihre Kontaktanfrage geht dann direkt an die für diesen Produktbereich gelisteten Aussteller und Sie werden direkt von diesen kontaktiert

    Zum Meet & Work Tool

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Wulf

    Senior Sales Manager

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    9. Oktober 2017

    So arbeiten wir bei edr software – vernetzt, offen, IT-unterstützt. Oder was wir bei edr software mit Ameisen zu tun haben?

    Erfahren Sie, wie die edr software von der Idee der kollektiven Intelligenz profitiert und welche Tools hierbei zum Einsatz kommen.

    Im Schwarm intelligenter?

    Haben Sie auch schon mal die faszinierenden Formationen eines Vogelschwarms am Himmel beobachtet? Oder eine meterlange Ameisenstraße eifriger kleiner Ameisen betrachtet, die sich zielgerichtet den kürzesten Weg zu einer verlockenden Futterquelle bahnt? Dann haben Sie sich doch bestimmt auch schon mal gefragt, wie machen die das nur? Klar, die haben einen Plan. Oder nicht?

    Kleine Strategen sind Vögel und Ameisen sicher nicht. Vielmehr handeln sie nach einfachen Regeln. Erst im Kollektiv entsteht, was gemeinhin als Schwarmintelligenz bezeichnet wird. Ganz ohne zentrale Lenkung, aber hoch organisiert und in ständiger Interaktion untereinander, wird ein Problem gelöst, das die Möglichkeiten der einzelnen Individuen bei weitem übersteigt. Intelligenz zeigt sich hier nicht als Fähigkeit Fakten und Zusammenhänge zu verstehen, um Probleme zu lösen, sondern vielmehr in der Fähigkeit ein kollektives Gedächtnis zur Problemlösung in der Gruppe aufzubauen.

    Was aber lernen Organisationen von den Ameisen? Und was hat das mit der edr software zu tun?

    Zukunftsorientierte Unternehmen, die flexibel und dynamisch auf sich verändernde Umweltbedingungen reagieren müssen, können von der Idee der kollektiven Intelligenz profitieren.  Eine Organisation lebt dann nicht mehr von hierarchischer Steuerung, sondern erlaubt dem einzelnen Mitarbeiter mehr Selbstorganisation und Eigenverantwortung und schafft Möglichkeiten der Vernetzung und Wissensteilung innerhalb aber auch außerhalb der Organisation.

    Wie wertvoll gerade im Innovationsprozess die Öffnung nach außen ist, zeigen zahlreiche erfolgreiche Kampagnen, die unter dem Schlagwort Open Innovation subsummiert werden können. Das Co-Creation Lab von BMW und das „Connect+Develop“-Programm von Procter & Gamble sind nur zwei Beispiele, die auf die Weisheit der Vielen setzen.

    Wir bei edr software folgen dem Vorbild der Ameisen und haben eine Struktur mit klaren Prozessen und einfachen Regeln geschaffen, die es unseren Mitarbeitern erlaubt selbstorganisiert und dabei höchst vernetzt zu arbeiten und immer nah am Kunden zu bleiben. Unterstützt werden wir hierbei von einigen wertvollen Software-Tools.

    Welche Tools uns helfen, flexibel zu bleiben?

    Slack – die Teamkommunikation des 21. Jahrhunderts

    E-Mail war gestern, heute schon geslackt? So heißt es bei uns. Direkte Kommunikation ist bei uns das A und O. Deshalb wird bei uns geslackt anstatt gemailt. Und so die tägliche E-Mail Flut ganz nebenbei halbiert.

    Slack ist für uns die ideale Plattform zur Bündelung unserer internen Kommunikation. Dabei hilft es uns besonders, dass jeder Mitarbeiter den kompletten Kommunikationsverlauf zu einem bestimmten Thema oder Projekt einsehen kann. Auch ein Mitarbeiter, der erst später zu einem Projekt hinzustößt, kann sich so in kürzester Zeit ein Bild über den aktuellen status quo verschaffen und muss sich nicht durch ein  E-Mail Dickicht hindurchkämpfen.

    Wie wir Slack nutzen?

    • Kanäle

    Slack bietet die Möglichkeit Kanäle zu allen möglichen Topics zu öffnen. Ob Kanäle für Projekte, spezifische Themen, Abteilungen – mit Slack organisieren wir unsere Kommunikation im Team optimal. So schaffen wir intern höchstmögliche Transparenz. Für sensible Informationen können auch priavte Kanäle genutzt werden, die nur eingeladenen Teammitgliedern zugänglich sind

    • Nachrichten

    Mit Slack kann auch eine unkomplizierte 1:1 Kommunikation betrieben werden, wie Sie jeder vom E-Mail schreiben gewöhnt ist. Wenn also ein Thema nur einen kleinen Adressatenkreis oder nur eine einzige Person betrifft, so kann die Funktion „Direct Messages“ genutzt werden.

    Mehr zu Slack

    Freshdesk – Gelebte Kundennähe wird möglich

    Neben der Transparenz in der internen Kommunikation, ist für uns die direkte Nähe zu unseren Kunden wichtig. Einerseits wollen wir einen zuverlässigen und schnellen Kundensupport liefern, andererseits integrieren wir Anregungen unserer Kunden in unseren stetigen Innovationsprozess.

    Damit wir jederzeit nah an unseren Kunden sind, haben wir uns für ein leistungsstarkes Tool zur Unterstützung entschieden. Freshdesk erlaubt uns schnell und kompetent auf Anfragen unserer Kunden zu reagieren. Dabei steht bei uns die Sicherheit der sensiblen Kundendaten und die Effizienz an oberster Stelle.

    Wie wir freshdesk nutzen?
    • Leistungsstarkes Ticketing

    Dreh- und Angelpunkt stellt für uns das Ticketing dar. Egal ob die Kontaktanfrage per Telefon, E-Mail oder direkt über unser Support Solution Center erfolgt – jede Anfrage wird automatisch zu einem Ticket in unserem Helpdesk. Hier wird jedes Kundenanliegen kategorisiert, priorisiert und den richtigen Leuten in unserem Team zugewiesen. Eine schnelle Bearbeitung ist so garantiert. Getreu dem Motto alle Wege führen nach Rom, gibt es auch bei uns mehr als nur einen Weg zum Kundensupport.

    • edr software Website

    Im Support-Bereich auf unserer Website kann eine Support-Anfrage durch Klicken auf den Anfrage-Button am linken Bildschirmrand einfach und unkompliziert gestellt werden.



    Direkter Link zum Support Solution Center

    Über den nachstehenden Link gelangen unsere Kunden direkt zu unserem Support Solution Center:

    https://edrsoftware.freshdesk.com/support/solutions

    Hier kann ebenfalls unkompliziert ein neues Support-Ticket erstellt werden. Wer noch nicht auf der Plattform angemeldet ist, bekommt mit dem Versand des 1. Tickets eine automatische Registrierungsmail. Damit steht der Nachverfolgung des eigenen Tickets nichts mehr im Wege.

    Anruf und E-Mail

    Wenn uns eine Anfrage über unsere Support-Hotline unter +49 (0) 89 540 23 48–30 oder als E-Mail an support@edr-software.com erreicht, legen unsere Service-Mitarbeiter automatisch ein neues Ticket an.

    •  Support-Unterlagen

    Neben dem Ticketing bündelt unsere Support Solution Plattform alle relevanten Informationen zum Webzugriff über Citrix und unsere Lösungen im täglichen Betrieb.

    DocuWare – immer und überall wichtige Dokumente im Griff

    Seit 2014 sind wir nicht nur GoldPartner von DocuWare, wir nutzen auch intern für unser Dokumentenmanagement die smarte Lösung des Marktführers. Und sparen damit nicht nur kostbare Zeit, sondern schonen auch unsere Nerven. Bei uns ist DocuWare bei allen Themen wie der Personalakte, der Archivierung der E-Mail Kommunikation und natürlich dem Thema Rechnungen gesetzt. Gerade beim Prozess „Rechnungseingang“ lässt sich durch einem digitalen Rechnungslauf (Genehmigungsworkflow) mit wenig Aufwand mehr Effizienz für das ganze Team erreichen. Alle Rechnungen werden digital kontiert, geprüft und automatisch an das ERP-System zur Zahlung übergeben.

    Langes Suchen nach Dokumenten, Chaos in der gemeinsamen Bearbeitung von Dokumenten oder ein akutes Platzproblem gibt es bei uns seither nicht mehr.

    Hätten Sie es gewusst?

    Wichtige Features

    Auf unserer Website haben wir Ihnen die wichtigsten Features von DocuWare übersichtlich dargestellt. Klicken Sie sich doch einfach durch, wenn Sie mehr erfahren wollen.

    Zu edr Lösungsseite von DocuWare

    Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

    Bianka

    Accounting & Recruiting

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    14. September 2017

    Weil die äußeren Werte zählen. Unsere mobile Fotodokumentation ab sofort mit neuer intuitiverer Nutzeroberfläche.

    Lernen Sie die neue Nutzeroberfläche von docma PIX mobile in diesem Blogbeitrag kennen und lieben.

    Wahre Schönheit kommt von innen. Wer kennt diesen Spruch nicht. Aber stimmt das immer?

    Klar, auch wir legen Wert auf die inneren Werte. Nicht nur bei unseren Mitarbeitern. Auch unsere Lösungen leben von ihren inneren Werten. Aber nicht nur. Denn das Äußere ist in unserem Fall das, was für unsere Anwender die Benutzerfreundlichkeit ausmacht. Und die liegt uns mindestens so sehr am Herzen wie ein durchdachtes Set nützlicher Funktionen.

     

    Unsere mobile Fotodokumentation ab sofort verfügbar

     

    Auf Hochtouren hat unser Entwicklerteam am neuen Look unseres docma PIX mobile gearbeitet. Ab sofort steht die neue Version zum Download in den App-Stores zur Verfügung.

     

    Zum iTunes App Store

     

    Zum Google Play Store

     

    Erfahren Sie, was das neue docma PIX mobile für Sie noch intuitiver macht

     

    Damit es Ihnen nicht so geht wie manchem Hollywoodstar, der nach der x-ten Schönheitsoperation nicht mehr wiederzuerkennen ist, haben wir in unserem Blogbeitrag die wichtigsten optischen Korrekturen für Sie zusammengefasst. Damit gibt es für Sie sicher keine unliebsamen Überraschungen, sondern noch mehr Freude bei der Nutzung unserer App.

     

    Vereinfachte Benutzerführung – Alle Projekte auf einen Blick

     

    In unserer alten App mussten Sie als Anwender nach dem Login zunächst eine Datenbank (Schema) auswählen. Mit der neuen App zur Bilddokumentation starten Sie nun einfach nach dem Login direkt in einem Bereich, der es Ihnen erlaubt Projekte mit nur einem Klick hinzuzufügen.

    Sie können nun auch ganz einfach neue Projekte über die Übersichtsseite hinzufügen (schauen Sie sich hierzu auch den Screenshot zur Übersichtsseite an).

    Logischer strukturierte Oberfläche – Und was es mit dem Blitz auf sich hat

     

    Die neue Oberfläche wurde sinnvoller strukturiert, sodass diese noch intuitiver bedienbar wird.

    Alles, was mit dem eigentlichen „Doing“ zu tun hat, verbrigt sich hinter dem orangenen Blitz-Symbol. Anwender von unserem Mängelmanagement docma MM kennen den Blitz bereits. Hier können Sie Bilder hoch- und runterladen, Bilder einem Projekt aus der Galerie zuordnen sowie Bilder und Serienbilder mit einem Klick aufnehmen.

    Auf einen Blick erkennen Sie nun auch, ob Bilder bereits indexiert sind oder nicht. Das kleine Tag-Icon auf dem Bild verrät es Ihnen.

    Die vielfältigen Filterfunktionen sind von unten links nach rechts oben gewandert. Dort bilden Sie eine Funktionseinheit zusammen mit den weiteren Einstellungen, die Sie nun auch auf der Übersichtsseite finden.

     

    Filtern nach Datum, Tags und Uploadstatus

     

    Ihre abgelegten Bilder können Sie dank der neuen docma PIX mobile Version jetzt noch einfacher und schneller nach Datum, Tags sowie dem Uploadstatus filtern.

     

    Bilder indizieren – Jetzt noch einfacher

     

    Auch das Indizieren von Bildern mittels Tags haben wir für Sie noch intutiver und effizienter gestaltet. Sie gelangen nun nach der Aufnahme eines Bildes ohne Umwege direkt zur Indizierungsseite.

    Hier können Sie ein Bild in gewohnter Weise mit Tags versehen.

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    6. Juli 2017

    15 Jahre edr software – Erfolgreich aus Leidenschaft

    Zum Jubiläum liefert unser CEO Wolfgang Schmid spannende Einblicke in die Entstehung der edr software, zukünftige Ziele & Trends der Branche.

    Blog-Redaktion: Lieber Wolfgang, kannst Du dich noch an eure ersten Projekte erinnern? Was waren eure größten Aufträge?

    Wolfgang Schmid: Unsere ersten Projekte waren Dokumentenmanagementlösungen und Planmanagementlösungen, also digitale Bauakten, in einer Zeit, in der das Internet noch nicht verbreitet war. Bei der Erweiterung des Flughafenterminals in München haben wir zum Beispiel bereits eine Colaboration Plattform betrieben, auf der mehrere 100.000 Dokumente digital ausgetauscht wurden. Beim Neubau der 146 m hohen Highlight Towers in München 2003 stellte unsere digitale Mängelmanagementlösung erstmals ihr Können erfolgreich unter Beweis.

    Blog-Redaktion:  Die edr software GmbH feiert aktuell ihr 15-jähriges Jubiläum. Wo siehst du das Unternehmen zum 30-jährigen Jubiläum?

    Wolfgang Schmid: Ich würde mich freuen, wenn die edr software ihren erfolgreichen Weg fortsetzt und unsere Standardlösungen für die Dokumentation und Zusammenarbeit in der Bau- und Immobilienbranche in Zukunft nicht mehr wegzudenken sind.

    Unser Weg zu einem der führenden Softwareanbieter und IT-Dienstleister für die Bauindustrie

    Blog-Redaktion: Was glaubst du wird der Schlüssel zum Erfolg für die edr software in den kommenden Jahren sein?

    Wolfgang Schmid: Ich glaube unser zentrales Erfolgsrezept ist – und wird es auch sicher in Zukunft bleiben – unsere Fähigkeit, stets die richtige Mischung aus innovativen und zugleich praxiserprobten Lösungen zu finden. Und natürlich unser Selbstverständnis nicht nur bloßer Softwareanbieter zu sein, für den einzig der Produktverkauf im Fokus steht. Für uns war und ist schon immer die zentrale Triebfeder die Bedürfnisse unserer Kunden.

    Blog-Redaktion: Ende letzten Jahres wurde die Entscheidung zur Loslösung aus der Rauscher-Gruppe durch einen Management Buy-Out besiegelt. Was hat dich zu diesem Schritt veranlasst?

    Wolfgang Schmid: Sowohl die Unternehmen der Rauscher-Gruppe als auch die edr software haben in den Jahren vor dem MBO ihre Marktposition erfolgreich ausgebaut. Der MBO war ein logischer Schritt, um die Kernkompetenzen der jeweiligen Unternehmen noch besser zur nachhaltigen Sicherung zentraler Wettbewerbsvorteile zu nutzen.

    Blog-Redaktion: Hat die edr software heute noch etwas mit der Rauscher-Gruppe zu tun?

    Wolfgang Schmid: Ja klar. Eine ganze Menge sogar. Wir teilen uns z.B. nach wie vor dasselbe Geschäftsgebäude. Aber nicht nur das. Die Kultur der Wertschätzung gegenüber Kunden und Mitarbeitern, die Herr Dr. Rauscher in seiner Unternehmensgruppe verankert hat, wird auch bei uns weitergelebt. Und auch fachlich ergänzen wir uns hervorragend v.a. im BIM Bereich.  Nach wie vor arbeiten wir eng mit den drei Unternehmen der Rauscher-Gruppe zusammen. Dabei profitieren unsere teils gemeinsamen Kunden vor allem von unserem breiten Know-How im Bereich Planung, Bauprozesse und Digitalisierung.

    Blog-Redaktion: Was hat sich seither im Unternehmen alles geändert?

    Wolfgang Schmid: Wir sind zwischenzeitlich kräftig gewachsen und haben uns vor allem im Services- und Marketingbereich verstärkt. Auch war es für uns nach 15 Jahren und der Loslösung aus der Rauscher-Gruppe Zeit für ein Rundum-Facelift. Neues Corporate Design, neue Website. Aus blau wurde türkis.

    Blog-Redaktion: Bei aller Veränderung, was ist gleich geblieben?

    Wolfgang Schmid: Unsere Leidenschaft für die Bau- und Immobilienbranche. Aus dieser Leidenschaft heraus schaffen wir seit 15 Jahren Lösungen, die funktionieren. Weil wir unseren Kunden zuhören. An erster Stelle steht für uns daher ungebrochen der Kundenservice.

    Unsere Visionäre – die Wegbereiter für Ihre digitale Transformation

    Blog-Redaktion: 15 Jahre edr software – was hat sich deiner Ansicht nach in der Baubranche seither alles geändert?

    Wolfgang Schmid: Das Thema Digitalisierung ist auf den Baustellen angekommen.  Den Mehrwert von funktionierenden Softwarelösungen stellt kaum mehr jemand in Frage. Gleichzeitig sind die Ansprüche der Kunden sehr viel höher geworden, da die technologische Entwicklung derzeit sehr rasant fortschreitet und unterschiedliche Technikfelder neu kombiniert werden können.

    Blog-Redaktion: Wie bewältigt die edr software den Wandel?

    Wolfgang Schmid: Als innovatives Unternehmen bleiben wir nicht nur nah an den technologischen Themen, sondern auch stets im engen Kundenkontakt. Damit haben wir die veränderten Anforderungen immer im Blick und können darauf zielgerichtet mit neuen Features und Konfigurationsmöglichkeiten unserer Lösungen reagieren.

    Blog-Redaktion: Gab es in den vergangenen 15 Jahren einen Moment, der dir besonders in Erinnerung geblieben ist?

    Wolfgang Schmid: Für mich gibt es nicht diesen einen Moment. Es sind immer genau die Momente, wenn ein Kunde seine Begeisterung mit uns teilt. Unsere Leidenschaft für die Bau- und Immobilienbranche trägt unsere Arbeit. Wenn wir diese Leidenschaft auch auf Kundenseite spüren und merken, dass alle mit Spaß beim Projekt sind, dann weiß ich, dass wir etwas genau richtig gemacht haben.

    Blog-Redaktion: Lieber Wolfgang, vielen Dank für das Gespräch.

    Die etwas anderen Facts zum Jubiläum gibt´s für Sie zum Abschluss.

    Viel Spaß dabei!

    In 15 Jahren haben…

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    1. Mai 2017

    Scheitern muss nicht sein! So gelingt Ihr IT-Projekt

    Wir haben Christian Schallers Einstieg in unser Team zum Anlass genommen, einmal nachzufühlen, wieso viele IT-Projekte scheitern.

    Christian Schaller, unser Experte im Bereich IT-Consulting, stand uns hierbei Rede und Antwort. Er verstärkt seit März 2017 unser Consulting Team.

    Blog-Redaktion: Lieber Christian, immer wieder gehen Studien durch die Medien, die erstaunlich hohe Misserfolgsraten in IT-Projekten zeigen. Wir denken nur an das im Oktober 2015 gescheiterte, ambitionierte IT-Großprojekt der Deutschen Post, das die Frachtsparte DHL Millionen kostete. Warum scheitern deiner Ansicht nach viele IT-Projekte?

    Christian Schaller: Ich habe oft erlebt, dass es schlicht an der fehlenden Definition klarer Anforderungen und Ziele zu Beginn eines jeden IT-Projektes liegt. Häufig werden unnötige Sachen umgesetzt oder wesentliche vergessen. Nicht immer sind von Anfang an die entscheidenden Stakeholder mit an Bord. Kommunikationsprobleme tun den Rest und am Ende ist die Frustration meist groß. Abhilfe kann hier z.B. eine Priorisierung nach dem MoSCoW Prinzip schaffen.

    Blog-Redaktion: Könntest du vielleicht kurz erklären, was das MoSCoW Prinzip ist?

    Christian Schaller: Natürlich sehr gern. Es handelt sich hierbei um eine effiziente Methode aus dem Projektmanagement, die dem  Projektmanager ermöglicht, die Umsetzung der Anforderungen anhand ihrer Wichtigkeit und ihrer Auswirkung zu priorisieren. Dabei fällt der Projektmanager eine „Must, Should, Could und Won´t“-Entscheidung je Anforderung.

    Blog-Redaktion: Danke lieber Christian. Würdest du sagen, dass das Scheitern von IT-Projekten auch abhängig ist von der Projektgröße und Branche?

    Christian Schaller: Ich denke, dass es durchaus Unterschiede gibt je nachdem, um welche Art von Projekt es sich handelt. Und ja, eine Branchenabhängigkeit würde ich auf alle Fälle attestieren. Es gibt viele Branchen, in denen es zahlreiche Standardlösungen gibt. Aber auch andere, in denen etablierte Standards fehlen und eigene Projektlösungen geschaffen werden müssen oder bestehende Lösungen durch Individualprogrammierung ergänzt werden müssen. Mir gefällt, dass unsere Lösungen ganz ohne zusätzliche Programmierung auskommen und flexibel nur durch Konfiguration angepasst werden können. Auch unterscheiden sich meiner Ansicht nach die einzelnen Branchen im Hinblick auf die Komplexität der abzubildenden Prozesse. Gerade die Baubranche ist durch sehr viele, von Unternehmen zu Unternehmen auch noch unterschiedliche Prozesse mit vielseitigen Anforderungen geprägt. Damit steigt natürlich auch das Projektrisiko.

    Blog-Redaktion: Was würdest du sagen, worin liegt der zentrale Vorteil einer Standardlösung?

    Christian Schaller: Eine vielseitig einsetzbare Standardlösung bietet dem Kunden eine zuverlässige und solide Basis, mit der ohne großen Entwicklungsaufwand kostengünstig und effizient sehr viele Kundenbedürfnisse abgedeckt werden können. Aufwendige und kostenintensive Neu-Entwicklungen für Kunden weichen einer pragmatischen und variablen Konfiguration der Software auf Kundenseite. So können Prozesse – selbst komplexe – unkompliziert und schnell IT-gestützt optimiert werden, ohne großes Risiko.

    Blog-Redaktion: Wenn ich als Kunde eine Standardlösung nutze, brauche ich dann überhaupt noch ein Consulting?

    Christian Schaller: Selbstverständlich. Jede Software entfaltet meiner Meinung ihr volles Potential erst durch die richtige Beratung. Denn auch eine Standardlösung gehört an die spezifischen Kundenanforderungen angepasst. Und hier wären wir ja wieder bei der Eingangsfrage. IT-Projekte scheitern häufig genau an diesem Punkt. Was ist wichtig, was unwichtig? Eine simple Frage, die meist nicht eindeutig von den Projektbeteiligten beantworten werden kann. Da kommt das Consulting auf den Plan und hilft die Spreu vom Weizen zu trennen. Klare Ziele zu definieren, komplexe Prozesse zu verstehen und die richtigen Menschen mit an Bord zu nehmen.

    Blog-Redaktion: Könnte die Anpassung an die spezifischen Kundenanforderungen nicht auch vom Kunden selbst durchgeführt werden?

    Christian Schaller: Selbstverständlich. Voraussetzung ist aber, dass Wissen geteilt wird. Wir bringen unseren Kunden daher auf Wunsch in Admin-Schulungen alles Wichtige zum Thema individuelle Konfiguration bei. Aus eigener Erfahrung würde ich aber trotzdem  dazu raten, sich auf einen externen Experten zu verlassen, der erfahren und routiniert die ideale Anpassung vornehmen kann. Zumindest bei kleineren Unternehmen, mit wenigen Projekten.

    Blog-Redaktion: Lieber Christian, würdest du sagen, dass es neben der soliden Planung eines IT-Projektes mit klar definierten Zielen, Anforderungen und Verantwortlichkeiten noch einen anderen kritischen Erfolgsfaktor gibt?

    Christian Schaller: Meiner Meinung nach werden häufig die beiden wichtigen Faktoren Mensch und Unternehmenskultur vernachlässigt.  Hinter jedem Projekt, nicht nur IT-Projekt stehen Menschen mit ihren individuellen Bedürfnissen. Und jedes Projekt wird maßgeblich von den Einstellungen und Interaktionen dieser Menschen untereinander beeinflusst. Wie gut arbeiten sie im Team zusammen? Wie gerne teilen sie ihr Wissen? Wie weit können sie über den eigenen Tellerrand hinausblicken? Genau hier sehe ich eine weitere bedeutsame Rolle für das Consulting. Es ist eben nicht nur das reine Verstehen komplexer Prozesse und das Ableiten strategischer Ziele, sondern auch das Zwischenmenschliche. Seinen Kunden offen und feinfühlig zu begegnen und zu spüren, wann und wie kommunikative Brücken zwischen allen Projektbeteiligten für den gemeinsamen Projekterfolg zu schlagen sind. Die Technik rückt so in den Hintergrund. Was bleibt, ist der Spaß am gemeinsamen Projekt.

    Blog-Redaktion: Vielen Dank Christian, für deine Einschätzung zum Thema. Wir wünschen dir weiterhin viel Spaß in unserem Team und viel Freude bei der Umsetzung vieler erfolgreicher IT-Projekte.

    Über Christian Schaller

    Vor seinem Einstieg bei uns arbeitete Christian Schaller als Bauingenieur im Auftrag des Bundesamtes für Strahlenschutz, als IT-Verantwortlicher bei Avantgarde und der FIHM AG sowie als IT-Consultant bei Edcom.  Er bringt die Leidenschaft für das Thema Bau mit und als zertifizierter ITIL—Experte das Know-How im IT Service Management. Damit kann er den größtmöglichen Nutzen/Mehrwert für unsere Kunden sicherstellen.

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    6. Juli 2016

    Die DocuWare-Cloud als Projektraum

    Die DocuWare-Cloud als Projektraum: Sie können jetzt Pläne und Dokumente ganz einfach ablegen und austauschen!

    Wir haben unsere langfährigen Erfahrungswerte im Bauprozessmanagement dazu genutzt, eine bauspezifische Konfiguration umzusetzen.

    Die DocuWare-Cloud ist durch unsere Anpassungen jetzt als Planarchiv und Planmanagementsystem einsetzbar. DocuWare ist über Ihren Internet-Browser, den Windows-Explorer-Client und als mobile App verfügbar; so haben Sie stets Zugriff auf aktuelle Plandaten: egal, ob Sie unterwegs oder am Arbeitsplatz sind.

    Dabei erfolgt eine strukturierte Ablage von Plandateien (pdf,dwg,..) mit Hilfe einer
    vorgegebenen Plancodierung und eine Benachrichtigung der Projektbeteiligten per E-Mail nach Eingang neuer Pläne.

    Abzulegende Plandateien werden im DocuWare Web-Client zunächst vom Anwender in
    dessen persönlichen Briefkorb hochgeladen und bei Bedarf „geheftet“ (z.B. pdf- und dwg-Format eines Plans als ein Planpaket).

    Im Anschluss erfolgt dann die Ablage in das Archiv mit Hilfe des vorgegebenen Plan-
    Nummernschlüssels, welcher individuell für das jeweilige Projekt vorgegeben werden kann.

    Durch eine komfortable Suchfunktion ist es jederzeit möglich, Pläne schnell und einfach im System zu finden und herunterzuladen. Bei Bedarf können Planlisten auch als CSV-Datei exportiert werden. Der integrierte Viewer bietet die Möglichkeit, Plankorrekturen bzw. Planprüfungen („Redlining“) durchzuführen.

    Sreenshot: Filterbare Planliste – Sie finden schnell, was Sie suchen!

    Mit der App „DocuWare Mobile“ (für Android, iOS und Windows) greifen Sie auch unterwegs auf die Plandateien zu.

    Oberfläche der App „DocuWare mobile“

    Eine wichtige Voraussetzung für ein Planmanagementsystem ist die Unveränderbarkeit der Daten. Fehlerhafte Pläne können mit Hilfe der Stempelfunktion in DocuWare z.B. nur vom jeweiligen Ersteller nach Passworteingabe storniert werden. Aufgabenlisten unterstützen den Anwender dabei, seine neu eingestellten Pläne schnell wiederzufinden oder die Neuerungen nach einer längeren Abwesenheit schnell zu erfassen.

    Auch ohne regelmäßigen Zugriff auf das System hilft die E-Mail-Benachrichtigung von
    DocuWare, die Projektbeteiligten unkompliziert über neue Pläne zu informieren.

    Eine Besonderheit von DocuWare ist die Integration in die gewohnte Arbeitsumgebung des Benutzers. Nach Installation der Windows-Explorer-Desktop-App und der Herstellung der Verbindung zum Cloud-System ist ein Zugriff auf das Planarchiv ohne weiteren Login direkt über den Windows-Explorer möglich.

    Neben der Recherche im Datenbestand können Pläne sehr einfach per Drag&Drop in
    DocuWare abgelegt werden.

    Nach dem Projektende kann eine Archivierung über das selbsttragende Archiv DocuWare-Request erfolgen. Sämtliche Projektdaten sind dann offline verfügbar und können langfristig zusammen mit anderen projektbezogenen Daten archiviert werden. Natürlich ist auch hier eine (Volltext-) Suche im Datenbestand möglich.

    Ausblick:

    Um die Eingabe der Stammdaten bzw. der Plancodierung der Pläne zu erleichtern, werden wir in Kürze auch eine Möglichkeit bereitstellen, die Ablage anhand vordefinierter Datei-namenskonventionen automatisch durchführen zu lassen. Somit muss der Planer lediglich das Indexdatum und den Plantitel ergänzen, sofern diese Stammdaten im Planarchiv benötigt werden. Alle übrigen Informationen der Plancodierung werden im Hintergrund über den DocuWare-Workflow-Manager aus dem Dateinamen des Plans ermittelt.

    Für externe Beteiligte, welche selbst kein Benutzerkonto im System besitzen, kann bei
    Bedarf ein sogenannter Gastzugang eingerichtet werden. Mit Hilfe eines Downloadlinks ist somit jederzeit auch für diese Personengruppe ein Zugriff auf das System und die Plandateien möglich (DocuWare „URL-Integration“).

    Wir wünschen Ihnen erfolgreiche Projekte und reibungslose Zusammenarbeit.

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    3. April 2014

    Ihre Daten. Jetzt noch sicherer.

    Wie jeder wertvolle Schatz, gehören auch Ihre Kundendaten an einen sicheren Ort. Diesen sicheren Ort haben wir gefunden.

    Ab sofort sind all unsere Serversysteme in den neuen IT-Datensicherheitsräumen der Firma M-net im Norden von München untergebracht. Der Umzug und Aufbau der Systeme wurde gründlich geplant und wie von uns gewohnt professionell umgesetzt.

    Um für Sie die bestmögliche Infrastruktur zu schaffen, haben wir viel investiert. Als langjähriger IBM Business Partner setzen wir einheitlich leistungsfähige Serverhardware und Storage-Systeme vom Marktführer IBM ein.

    Unser nochmals verbessertes Sicherheitskonzept sieht u.a. eine Spiegelung der Daten einschließlich einer Datensicherung an einem zweiten, räumlich getrennten Standort vor.

    Nachdem wir uns schon seit einigen Jahren stetig im Wachstum befinden, haben wir uns für die hochredundante Infrastruktur dieses modernen Rechenzentrums entschieden, um für Sie eine maximale Verfügbarkeit sicherzustellen und die nötigen Kapazitäten bereitzustellen.

    Das neue Rechenzentrum bietet im Detail folgende Leistungsmerkmale:

    • Mehrstufiges Zutrittskontrollsystem, Videoüberwachung und Einbruchsmeldeanlage
    • Kommunikationsnetz mit zwei Versorgungswegen (redundante Internetanbindung) und hoher Bandbreite
    • Energieversorgung aus einer separaten Netztrafostation der Stadtwerke München mit USV- und Netzersatzanlage
    • Redundante Kälteversorgung mit zwei unabhängigen Kältekreisläufen
    • Brandmeldesystem, aktives Rauchansaugsystem und automatische Gaslöschanlage
    • Überwachung durch den Network Operation Centre (NOC) von M-net an 24 Stunden 365 Tagen im Jahr

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

    3. Mai 2013

    Zuwachs im Vertriebsteam. In besten Händen.

    Unser Vertriebsteam freut sich über Zuwachs. Seit April 2013 verstärkt Frank Eckel in seiner Position als Key-Account-Manager unser Team.

    Frank Eckel kümmert sich vor allem um unsere Großkunden, die bei ihm in besten Händen sind.

    Durch seine hervorragende Qualifikation und seine Erfahrungswerte im Baumanagement versteht er Ihre Prozesse und kann das Optimierungspotential durch unsere Softwarelösungen eindrucksvoll vermitteln.

    Vor seinem Wechsel zu uns war Frank Eckel für die Sfirion AG, einem Münchner Ingenieurbüro beschäftigt. Im Rahmen seiner Tätigkeit in der Projekt- und Terminsteuerung hat er dort u.a. Stellungnahmen hinsichtlich gestörter Bauabläufe auf Auftragnehmer- und Auftraggeberseite verfasst.

    Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihm!

    BEITRAG TEILEN

    Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.